1. Fußballclub Pirna e.V.

A-Junioren : Spielbericht Kreisoberliga, 4.ST (2019/2020)

SpG Gorknitz/Dohna   1. FC Pirna
SpG Gorknitz/Dohna 3 : 11 1. FC Pirna
(3 : 8)
A-Junioren   ::   Kreisoberliga   ::   4.ST   ::   29.09.2019 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Moritz Schattel, 3x Lucas Meister, Pascal Werner, Till Schwerdtfeger, Florian Merzdorf, John-Marvin Klunker, Dominik Meyer

Assists

Pascal Werner, Nils Coenen, Till Schwerdtfeger, Florian Merzdorf, Moritz Schattel, John-Marvin Klunker, Sadjad Akbari, Julian Scholz

Torfolge

0:1 (1.min) - Lucas Meister (Till Schwerdtfeger)
0:2 (8.min) - Lucas Meister (John-Marvin Klunker)
1:2 (20.min) - SpG Gorknitz/Dohna
1:3 (24.min) - Pascal Werner per Freistoss
1:4 (26.min) - Moritz Schattel (Nils Coenen)
1:5 (30.min) - Moritz Schattel (Sadjad Akbari)
2:5 (31.min) - SpG Gorknitz/Dohna per Elfmeter
2:6 (33.min) - Till Schwerdtfeger per Freistoss
3:6 (35.min) - John-Marvin Klunker (Eigentor)
3:7 (39.min) - Moritz Schattel (Pascal Werner)
3:8 (45.min) - Dominik Meyer (Julian Scholz)
3:9 (61.min) - Lucas Meister per Weitschuss (Moritz Schattel)
3:10 (67.min) - John-Marvin Klunker (Florian Merzdorf)
3:11 (88.min) - Florian Merzdorf per Weitschuss

Schützenfest auf der Gorknitzer Alm

Am heutigen Spieltag waren wir Gast auf der Gorknitzer Alm. Ein Sieg war hier fest eingeplant und Vorgabe für die Mannschaft. Doch dass es dann hier so ein fulminantes Schützenfest geben würde, damit hätte Keiner von uns Trainern gerechnet. Aber der Reihe nach.

Unsere Jungs hatten Anstoß und brachten den Ball mit dem zweiten Kontakt sofort mit einem Heber über die komplette Formation der Gastgeber. Lucas war durchgestartet, tauchte allein vorm Keeper auf und netzte ein - nach elf Sekunden. Was für ein Start! Die Jungs brannten von Anfang an und ließen den Gorknitzern keine Zeit zum Überlegen. Bereits in der 8. Minute erhöhten sie auf 0:2. Der Torschütze war abermals Lucas. Doch danach verkrampft unser Spiel etwas. Die Jungs wollten zu viel und verfielen zunehmend in Hektik. Nun wurden kaum kontrollierte Pässe gespielt und sich oftmals im „Klein-Klein“ festgerannt. So kam der Gastgeber nun auch zu eigenen Vorstößen und in der 20. Minute zum Anschlusstreffer. Unsere Mannschaft ließ sich davon aber nicht beeindrucken. Und wenn aus dem Spiel heraus es mal nicht so läuft, muss eben ein Standard herhalten. Passi’s Aufsetzer rutschte nur vier Minuten später am Torhüter vorbei ins Netz. Nun wieder mit klareren Aktionen und sehr viel Engagement und Durchsetzungswillen erhöhte der FCP durch Moritz das Ergebnis um zwei weitere Tore. Doch ungeschickt ließen wir den Gegner weiter im Spiel. Tim’s unglückliche Grätsche im Strafraum führte in der 31. Minute zum Elfmeterpfiff und zweiten Treffer der Hausherren. Aber nur zwei Minuten später antwortete Till mit einem weiteren direkt verwandelten Freistoß. Mittlerweile stand es 2:6. Doch diese verrückte Halbzeit war noch nicht zu Ende. Wieder verhalfen wir dem Gegner zu einem Treffer. Ein Eckball, auf den kurzen Pfosten getreten, sprang vom eigenen Spieler in Marians Tor. Blödes Ding. Doch unsere Jungs waren so im Spiel drinnen und auf ihr Angriffsspiel fokussiert, dass sie noch zwei weitere Tore durch Moritz und Dome drauflegen konnten. Mit 3:8 ging es dann in die Pause.

Doch die hätten wir heute lieber weglassen sollen, denn danach kamen wir erst mal nicht zurück in unser Spiel. Die erste Viertelstunde nach Wiederanpfiff lief überhaupt nichts zusammen. Der Gegner war aber heute nicht in der Lage, das Spiel seinerseits an sich zu reißen. So verlor sich die Partie im Mittelfeldgeplänkel. Dann in der 61. Minute setze Lucas erneut ein Achtungszeichen. Von Moritz in Position gebracht, zog er aus der Ferne ab und sein Schuss schlug im langen Eck der Gorknitzer ein. Nach diesem Weckruf ging es nur noch in eine Richtung. Unsere Jungs spielten wieder richtig gut auf und erspielten sich viele weitere Chancen. Dabei brachten sie durch Pässe in die Schnittstellen die gegnerische Abwehr immer wieder in Bedrängnis. So konnte in der 67. Minute JM nach Zuspiel von Merze auf 3:10 erhöhen. Ein zweistelliges Ergebnis hatten wir auf dem Großfeld noch nie erzielen können. Einfach Klasse! Den Schlusspunkt setzte dann in der 88. Minute Merze, der sich durch einen Flachschuss von der Strafraumgrenze, welcher quer durch diesen lief und im hinteren Eck traf, auch noch in die Torschützenliste eintragen konnte.

Was für ein Spiel! Vor allem die erste Halbzeit war grandios, mal abgesehen von den „dummen“ Gegentoren. Aber die können unsere Stimmung heute nicht trüben. Neben den beiden dreifach Torschützen Moritz und Lucas (für den Letzteren freut es mich besonders, dass der Knoten endlich geplatzt ist) möchte ich heute aber auch mal Aaron hervorheben. Unser „Kleinster“ hat seinen muskulären Gegenspieler aber richtig alt aussehen lassen. Was zählt in Pirna? Nur der FCP!


Quelle: Volker

Fotos vom Spiel


Das Wetter in Pirna Titel