1. Fußballclub Pirna e.V.

B-Junioren : Spielbericht Kreispokal, HF (2018/2019)

1. FC Pirna   SSV Neustadt/Sachsen
1. FC Pirna 2 : 1 SSV Neustadt/Sachsen
(2 : 0)
B-Junioren   ::   Kreispokal   ::   HF   ::   30.03.2019 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Till Schwerdtfeger, Nick-Jason Rösner

Assists

Till Schwerdtfeger

Torfolge

1:0 (6.min) - Nick-Jason Rösner (Till Schwerdtfeger)
2:0 (18.min) - Till Schwerdtfeger
2:1 (41.min) - SSV Neustadt/Sachsen

Finale erreicht

An diesem Samstag  haben die Jungs unserer B-Junioren-Mannschaft einen großen Schritt gemacht. Mit 2:1 besiegten sie den SSV Neustadt auf heimischen Rasen und stehen somit im Finale des Sparkassen-Kreispokalwettbewerbes - und das hochverdient. Doch die Jungs haben es wieder spannend gemacht.

Die Sonne lachte, der Platz war bestens, Musik und Stadionsprecher waren bereit (ein großes Dankeschön an die Beiden), alle Jungs hoch motiviert, die Stimmung  gut und viele Eltern und Fans voll Vorfreude am Spielfeldrand dabei. Es war angerichtet. Die ersten drei, vier Minuten tasteten sich beide Mannschaften vorsichtig ab. Der Gegner wollte scheinbar nicht zu offensiv spielen und so nahmen wir, als die Hausherren, das Spiel auf. Das erste Achtungszeichen setzt Christoph in der 4.Minute mit einem Fernschuss. Zwei Minuten später bekamen wir halb links, kurz hinter der Mittellinie, einen Freistoß zugesprochen. Till brachte diesen hoch, in einem leichten Bogen Richtung Tor, diagonal über Freund und Feind, nach vorn auf die rechte Seite. Dort lief Nick von hinten ein, nahm den Ball volley und schoss ihn in die Maschen. Bähm! Geiles Tor. Dies brachte erst mal Ruhe und Sicherheit in unsere Aktionen. Die Neustädter probierten ihre Angriffe nur über lange Bälle und schnelle Vorstöße, aber unsere Abwehr stand sicher und gut gestaffelt. Mit Aufmerksamkeit und energischem Stören hielten unsere Jungs den gegnerischer 10er ohne Sonderbewachung gut im Griff. Unser Spiel nach vorn sah in dieser Phase sehr gefällig aus. Der Ball lief recht flüssig in unseren Reihen, was bei dem körperlich robusten Spiel der Neustädter auch nötig ist. Der ballführende FC-Spieler wurde immer sofort attackiert. In der 18.Minute setzte sich unser Kapitän Till energisch gegen gleich zwei Angreifer durch, nahm von der Mittellinie kommend Fahrt auf, schlug ein, zwei Haken und dann den Ball mit aller Macht ins Tor – 2:0. Der FC-Jubel war riesig. Dies war ein Tor seines unbändigen Willens. Klasse! Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel mit wenigen Torraumszenen. Unsere Jungs ließen spielerisch nach und Neustadt mehr ins Spiel kommen. Diese waren vor allem mit ihren Eckbällen sehr gefährlich. Doch wir haben ja noch Marian im Kasten, der in der 35.Minute mit einer Glanztat diesen sauber halten konnte. Dann war erst mal Pause.

Die mahnenden Trainerworte, wieder vermehrt spielerische Akzente zu setzen, gerieten nach Wiederanpfiff sofort in Vergessenheit. Beim Versuch, sich aus dem Pressing der Neustädter heraus zu kombinieren, brachte ein unsauberer Rückpass Christoph in Bedrängnis, der die Situation vorerst nur mit einem Foul klären konnte. Den fälligen Freistoß verwandelte der Gegner mit einem schönen Schuss über unsere Mauer hinweg zum viel zu frühen Anschlusstreffer. Aus war es mit Ruhe und Sicherheit. Unsere FC-Truppe agierte nun nicht mehr, sondern reagierte nur noch gegen die wilden Angriffe des Gegners. Nicht dass Marian so viel mehr zu tun bekam, aber unsere Jungs waren voll auf mit Abwehrarbeit beschäftigt und verstanden es nicht mehr, den Ball mal fest zu machen und eine Weile in den eigenen Reihen zu halten. Das Spiel wurde nun auch ruppiger und der sehr gute Schiedsrichter musste auch vom gelben Karton Gebrauch machen. Unsere eigenen Angriffsbemühungen verliefen fast nur noch über Konter. Ein solcher von Moritz wurde nur mit Foulspiel unterbunden, was, da er allein durch war, natürlich glatt Rot zur Folge hatte. Doch den Freistoß vergaben wir kläglich. Noch kläglicher war die darauf folgende Aktion. Drei, wirklich drei FC-Spieler kombinierten sich schnell durch die gegnerische Rumpfabwehr, tauchten fast allein vor dem Torwart auf und schafften es nicht, den Ball ins Tor zu schießen. Hoffentlich sollte sich das nicht rächen. Erinnerungen an das Halbfinale aus der letzten Saison wurden wach. So zitterten wir uns durch die letzten Minuten. Eine letzte Auswechslung, um Zeit von der Uhr zu nehmen, ließ der Schiri nicht mehr zu. Nur noch einen Eckball für Neustadt. Doch dieser konnte geklärt werden und der ersehnte Schlusspfiff ertönte.

Sieg! Finaleinzug! Wie geil ist das denn. Unsere Freude war natürlich riesen groß. Ausgelassen feierten wir mit den Fans. Ich will in dieser Freude zwar nicht als Spielverderber gelten, aber um ehrlich zu sein, war diese zweite Halbzeit spielerisch ziemlich mies. Wenn wir das große Ding holen wollen, müssen wir uns vor allem da auf unsere Möglichkeiten besinnen und enorm steigern. Machbar ist das allemal.


Quelle: Volker

Fotos vom Spiel


Das Wetter in Pirna Titel