1. Fußballclub Pirna e.V.

E-Junioren : Spielbericht Kreisliga, 22.ST (2017/2018)

FSV Dippoldiswalde   1. FC Pirna
FSV Dippoldiswalde 4 : 7 1. FC Pirna
(3 : 3)
E-Junioren   ::   Kreisliga   ::   22.ST   ::   16.06.2018 (09:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Mahmoud Ali, 2x Alexander Viol, Florian Kegel, Jonas Neumann

Zuschauer

45

Torfolge

1:0 (6.min) - FSV Dippoldiswalde
2:0 (7.min) - FSV Dippoldiswalde
3:0 (14.min) - FSV Dippoldiswalde
3:1 (22.min) - Mahmoud Ali
3:2 (25.min) - Jonas Neumann
3:3 (25.min) - Florian Kegel
4:3 (28.min) - FSV Dippoldiswalde
4:4 (32.min) - Mahmoud Ali
4:5 (44.min) - Mahmoud Ali
4:6 (45.min) - Alexander Viol
4:7 (48.min) - Alexander Viol

Was für ein Abschluss… 😊 (+Saisonfazit)

Das letzte Spiel der Saison führte uns das erste Mal überhaupt nach Dippoldiswalde. Angesichts der letzten Ergebnisse beider Teams waren wir auf ein schweres Spiel eingestellt. Dipps ging mit Siegen gegen Pesterwitz und Copitz in das Match. Wir hatten in den letzten Partien doch auch unglückliche Unentschieden dabei.

Tabellarisch ging für uns weder nach vorn, noch nach hinten etwas. Trotzdem wollten wir uns mit einem positiven Ergebnis und Gefühl in die Sommerpause verabschieden und vielleicht auch ein bisschen beweisen, dass die letzten Ergebnisse nicht unser Leistungsvermögen wiederspiegelten.

Den besseren Start in die Partie erwischte allerdings Dippoldiswalde, die uns mit gutem Passspiel, aggressivem Anlaufverhalten und weiten Bällen auf den schnellen Stürmer ein ums anderen Mal unter Druck setzten. Daraus resultierte nach 15 Minuten ein 3:0 Rückstand, der durch konsequente Ausnutzung der sich bietenden Chancen zustande kam. Bis an diese Stelle hatten die Jungs aus Dipps alles richtig gemacht.

Dann wurde Dominik von Alex unglücklich am Kopf getroffen und musste behandelt werden. Während wir uns draußen um Dominik kümmerten eröffnete Mahmud die Aufholjagd. In der 22. Minute schloss er einen Angriff mit Links unhaltbar ins untere Eck ab. Jetzt ging es schnell uns unsere Jungs hatten das Spiel plötzlich vollkommen unter Kontrolle. Für alle unglaublich überraschend glichen wir noch vor der Pause mit zwei weiteren Treffern durch Jonas per Freistoß und Flo ebenfalls flach in die Ecke aus.

Zur Pause war also wieder alles offen.

Bei schwülen 25 Grad auf dem Platz hieß es in der Kabine dann erstmal durchatmen und zur Ruhe kommen. Für unseren Gegner konnte der Halbzeitpfiff zu keinem günstigeren Zeitpunkt kommen. In Erinnerung an vergangene Spiele war die Angst groß, den Faden wieder zu verlieren.

Die zweite Hälfte begann und wir wurden relativ schnell von einem Angriff der gegnerischen Jungs überrascht. Wieder liefen wir dem Rückstand hinterher. Doch anders als in der ersten Hälfte war das Spiel nicht außer Kontrolle. Im Gegenteil waren unsere Spielanteile weitaus höher. Trotzdem waren die weiten Bälle auf den schnellen Stürmer weiterhin immer wieder gefährlich. Aber durch ein besseres Stellungsspiel im Vergleich zur ersten Hälfte stand die Abwehr in Form von Jonas und Noah sehr stabil und auch Tim konnte sich als mitspielender Torhüter auszeichnen.

In der 32. Minute dann der verdiente und ersehnte Ausgleich durch den Kleinsten auf dem Platz, unseren Mahmud. Er hatte in diesem Spiel wieder zu alter Stärke gefunden und oft die richtige Entscheidung getroffen und damit seine Mitspieler gut in Szene gesetzt.

Dann ging es zehn Minuten hin und her und es lag eine wahnsinnige Spannung über dem Spiel. In der 44. Minute war der Bann dann gebrochen und wiederum Mahmud eröffnete die grandiose Schlussoffensive mit seinem dritten Treffer zur ersten Führung des Tages. Und dieses Mal sollten wir auch direkt nachlegen. Mahmud setzte Alex in der 45. Minute erstklassisch in Szene, als er bis zur Grundlinie durchlief und dann im richtigen Moment den geduldig wartenden Alex an der Strafraumgrenze bediente. Dieser Schob ruhig und flach ins Eck ein und setzte in der 48. Minute auch den Schlusspunkt zum 4:7 Auswärtserfolg.

Insgesamt ein sehr faires Spiel mit einem souverän agierenden Schiedsrichter.

 

Saisonfazit!

An dieser Stelle möchten wir gern zu jedem Spieler noch eine kurze Zusammenfassung der Saison bringen:

 

Tim (4 Tore):

Kann, wenn er denn will, mit guten bis sehr guten Reflexen, gutem Stellungsspiel und schnellen Spieleröffnungen der sechste Mann auf dem Platz und ein guter Rückhalt auf der Linie sein!

 

Mauz (6 Tore):

Manchmal im Zweikampfverhalten etwas zu überhastet und zu schnell von sich enttäuscht, stellte er doch mit seinem guten Stellungsspiel und seiner Kopfballstärke einen wichtigen Teil unserer Abwehr dar. Doch auch mit seinen beidfüßigen Schüssen aus der Distanz sorgte er immer wieder für Torgefahr.

 

Jonas (13 Tore):

Schneller, guter Spieler, der zumeist unsere Abwehr vervollständigte, aber auch im Mittelfeld gute Akzente setzen konnte. Leider noch oft zu weit vom Gegner entfernt zu finden und für eine richtig überzeugende Abwehrleistung fehlt noch das Kopfballspiel. Bei Standards war er meist unsere erste Wahl durch seine gezielten Hereingaben bzw. Schüsse.

 

Noah (31 Tore):

Unser Kapitän – Unser dribbelstarker, lauffreudiger, schneller und abschlussstarker Teamspieler. Wenn er sein Temperament noch genauso gut unter Kontrolle bekommt wie den Ball, ist alles perfekt. Nebenbei Torschützenkönig der Saison. 😊

 

Dominik (28 Tore):

Bringt mit seiner Wendigkeit und Ballsicherheit fast alle Gegner zum Verzweifeln. Verpasst noch zu oft den Moment des Abspiels und muss dadurch zu oft in unnötige Zweikämpfe gehen. Wenn er in seinen „Flow“ kommt, wird es für die Gegner so richtig unangenehm.

 

Flo (24 Tore):

Unsere Wunderkiste – von Spitzen- bis Kreisklasse alles dabei. *grins Am meisten steht er sich selbst im Weg. Die besten Spiele machte er immer, wenn er seinen Kopf ausgeschaltet hatte. Kein Grübeln, kein Zweifeln und dann konnte man von Ihm Tore, gutes Stellungsspiel, Einsatz und auch die Arbeit nach hinten sehen. Übernahm dann auch immer wieder mal Verantwortung auf dem Platz.

 

Alex (28 Tore):

Unser fleißiger, stets anwesender Kämpfer für das Team. Nicht jedes Spiel lag Ihm zu Füßen und trotzdem war er immer mit vollem Einsatz zur Stelle. Vor allem sein körperbetontes Spiel, seine Kopfballstärke und seine weiten Einwürfe über so manche überraschte gegnerische Abwehr hinweg sind seine größten Stärken.

 

Mahmud (19 Tore):

Er kam aus der E3, sah und siegte. Anfangs noch extrem verspielt merkte er recht schnell, dass er sich in der E1 nicht mehr alleine durchsetzen konnte und lernen musste, dass er sich auf seine Mitspieler verlassen konnte/musste. Seine Schnelligkeit und Ballsicherheit ist verblüffend und er ist mittlerweile für so manchen Gegner ein Begriff.

 

Jarod (7 Tore):

Licht uns Schatten. Kann leider nicht regelmäßig an Trainingseinheiten und Spielen teilnehmen und daher auch nicht konstant die mögliche Leistung abrufen. Ist ebenfalls zu schnell von sich enttäuscht und fällt dann schnell in ein emotionales Loch. Er kann, wenn der Glaube an sich selbst da ist, gute Spiele abliefern und war dann auch mit Einsatz bei der Sache.

Wir Trainer sind stolz auf euch alle und gratulieren zu einem sehr guten Ergebnis diese Saison.


Quelle: Trainerteam

Fotos vom Spiel


Zurück
Das Wetter in Pirna