1. Fußballclub Pirna e.V.

2.Männer : Spielbericht Kreisliga A, 7.ST

1. FC Pirna II   Dorfhainer SV
1. FC Pirna II 2 : 0 Dorfhainer SV
(1 : 0)
2.Männer   ::   Kreisliga A   ::   7.ST   ::   20.10.2018 (12:45 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Steve Lindner

Assists

Ronny Boden, Andreas Pellmann

Gelbe Karten

Daniel Matouschek, Sascha Kück, Andreas Pellmann

Zuschauer

30

Torfolge

1:0 (36.min) - Steve Lindner (Andreas Pellmann)
2:0 (61.min) - Steve Lindner (Ronny Boden)

Dritter Sieg in Folge ...

Am Samstag kam es nach dem spielfreien Wochenende zum Duell der Tabellennachbarn. Zu Gast war der Dorfhainer SV, der nur einen Punkt vor dem FCP stand. Trainer Ludwig erwartete ein Spiel auf Augenhöhe mit einer leichten Favoritenstellung für die Gäste, da sie über die größere Erfahrung in der Liga verfügten.

Von Beginn an entwickelte sich ein flottes Spiel, wobei die Gäste sofort mit Druck auf die Pirnaer Abwehrreihe agierten und den Hausherren somit kein sicheres Aufbauspiel ermöglichten. Dieses Anfangstempo konnten die Dorfhainer natürlich nicht permanent gehen und nach ca. 10 Minuten „befreiten“ sich die Pirnaer und konnten ihr Spiel nach vorn forcieren. Und schon gab es die ersten Möglichkeiten in Führung zu gehen, doch das „alte Leid“ der mangelnden Chancenverwertung ließ zunächst keinen Pirnaer jubeln. Hinten hatte man sich mittlerweile auf den Gegner eingestellt und ließ so gut wie gar nichts mehr zu, Torwart Effenberger erlebte einen weitestgehend ruhigen Tag.

In der 36. Minute war es dann soweit, wieder schalteten die Gastgeber schnell von Abwehr auf Angriff um und Pellmann schickte Lindner auf die Reise. Kurz hinter der Mittellinie nahm er den Ball auf und marschierte, begleitet von Matouschek und Kück, auf das Dorfhainer Tor, nur noch einen Abwehrspieler und den Torwart vor sich, entschied sich Lindner den Abschluss selbst zu suchen – und es klappte – der Ball schlug unhaltbar im kurzen Eck ein – 1:0. Bis zum Halbzeitpfiff passierte nicht mehr viel, allerdings musste Effenberger kurz vor der Pause noch einmal sein ganzes Können zeigen, als er im Eins-gegen-Eins gegen den Dorfhainer Torjäger als Sieger hervorging und somit die knappe Führung für die Pirnaer in die Kabine rettete.

In der Pause appellierte Trainer Ludwig an seine Jungs weniger hektisch zu agieren und durch mehr Laufbereitschaft dem ballführenden Spieler mehr Angebote zu schaffen und somit den Spielfluss wieder zu finden.

Was soll ich sagen – die Jungs setzten (sogar) das um, was ich sagte J

Die zweite Halbzeit war im Prinzip ein Spiel auf ein Tor, die Gäste ließen mit zunehmender Spielzeit erstaunlicher Weise auch konditionell nach und kamen teilweise gar nicht mehr aus ihrer eigenen Hälfte heraus. Die Gastgeber fanden zu „ihrem“ Spiel zurück und setzten die gegnerische Abwehrreihe Angriff auf Angriff unter Druck. In der 61. Minute wurde der Aufwand auch belohnt, Steve Lindner, der durch berufsbedingten Umzug nach Bayern sein (vorerst) letztes Spiel für die Pirnaer machte, nahm einen mustergültigen Schnittstellen-Pass von Boden auf, narrte noch zwei Abwehrspieler und netzte souverän zum längst fälligen 2:0 ein. In der Folgezeit versäumten es die Hausherren das Ergebnis hochzuschrauben, entweder scheiterten sie am Dorfhainer Schlussmann, am eigenen Unvermögen oder wurden vom Linienrichter durch mehr als fragliche Abseitsentscheidungen gestoppt.

Am Ende war es ein souveräner und hochverdienter Sieg, bei dem die Gäste laut eigener Aussage mit nur zwei Gegentoren „noch gut bedient“ waren. Nächsten Sonntag geht es zum heimstarken Mitaufsteiger nach Kreischa wo man sicher wieder ein Spiel auf Augenhöhe erwarten kann.

Zum Schluss noch ein Wort in eigener Sache:

Steve, dir wünsche ich für die Zukunft privat, beruflich und natürlich auch sportlich alles Gute. Einen besseren "Abgang" als mit zwei Treffern kann man sich ja nicht wünschen und vielleicht ergibt sich ja (mit bestehendem Gastspielrecht) auch in Zukunft der ein oder andere Einsatz im Trikot deines Heimatvereines.


Quelle: Th. Ludwig

Fotos vom Spiel


Zurück
Das Wetter in Pirna