1. Fußballclub Pirna e.V.

2.Männer : Spielbericht Kreisliga A, 26.ST (2018/2019)

1. FC Pirna II   TSV Reinhardtsgrimma
1. FC Pirna II 3 : 2 TSV Reinhardtsgrimma
(1 : 1)
2.Männer   ::   Kreisliga A   ::   26.ST   ::   22.06.2019 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Sascha Kück, Danny Peschel

Assists

Danny Peschel, Stefan Heidel, Sascha Kück, Marvin Kulig

Zuschauer

30

Torfolge

1:0 (20.min) - Sascha Kück per Weitschuss (Danny Peschel)
1:1 (32.min) - TSV Reinhardtsgrimma per Kopfball
1:2 (49.min) - TSV Reinhardtsgrimma
2:2 (65.min) - Sascha Kück per Kopfball (Marvin Kulig)
3:2 (67.min) - Danny Peschel (Sascha Kück)

Erfolgreicher Abschluss der Saison ...

Zum Saisonfinale empfingen die Mannen um Kapitän Heidel den direkten Tabellennachbarn aus Reinhardtsgrimma. Sportlich gesehen hatte das Spiel nur noch geringen Wert, dennoch wollten sich natürlich beide Mannschaften mit einem Erfolgserlebnis in die wohlverdiente Sommerpause verabschieden.

Vor der Partie wurde der Pirnaer Trainer Thomas Ludwig verabschiedet. Nach fast 35 Jahren aktiver Tätigkeit (bei Lok, Grün-Weiß und dem 1. FC Pirna) als Spieler, Spielertrainer und Trainer nimmt sich der 42 jährige eine (mentale) Auszeit vom Fußballgeschehen und wird sich nach der Sommerpause (nur noch) bei den „Alten Herren“ fit halten. Für seine Nachfolge konnte der Sportfreund Sven Krause (SG Schönfeld II.) gewonnen werden, er übernimmt eine intaktes Team und was noch viel wichtiger ist ein unbezahlbares „Team hinter dem Team“ – viel Erfolg in der kommenden Saison.

Zum Spiel – bei besten Bedingungen kamen die Gäste besser ins Spiel und hatten die ersten guten Möglichkeiten und hätten nach gut einer viertel Stunde auch einen Elfmeter bekommen müssen. Kendelbacher trifft beim Klärungsversuch auf der Torlinie den Gästestürmer mit dem Fuß im Gesicht, doch die Pfeife von Schiedsrichter J. Werner blieb stumm. Fast im Gegenzug geht Pirna mit der ersten Chance in Führung. Kück wird von Peschel mustergültig frei- und angespielt, legt sich mit einem Schwenk den Ball noch aufs „starke Linke“ und zieht aus 18 Metern ab, der Ball schlägt unhaltbar im rechten unteren Eck ein – 1:0 (20‘). Doch auch in der Folgezeit der ersten Hälfte hatten die Grimm’schen mehr vom Spiel und drückten auf den Ausgleich. In der 32. Minute war es dann auch soweit, Namyslo drückt eine super Flanke per Kopf in die Maschen, mit diesem für Pirna etwas schmeichelhaften Unentschieden geht es auch in die Kabinen.

Nach der Pause zunächst ein ähnliches Bild, die Gäste mit mehr Ballbesitz und zielstrebigerem Offensivfußball. Keine 5 Minuten nach Wiederanpfiff ist es erneut Namyslo, der seine Farben in Führung bringt. Müller kann auf der Außenbahn den Durchmarsch seines Gegenspielers nicht verhindern, der setzt sich bis zur Grundlinie durch und legt mustergültig quer auf seinen mitgelaufenen Mitspieler – 1:2 (49‘). Wer nun dachte die Hausherren gaben sich auf, sah sich getäuscht. Wie schon so oft in dieser Saison bekamen die Schützlinge von Trainer Ludwig im Verlauf der 2. Halbzeit die „zweite Luft“ und drehten das Spiel. Innerhalb von 2 Minuten bringen Kück - mit einem sehenswerten Flugkopfball – und Peschel die Gastgeber auf die Siegerstraße – 2:2 (65‘) und 3:2 (67‘). In der Schlussviertelstunde ging es dann nochmal hoch her, die Gäste drückten auf den Ausgleich und die Pirnaer verpassten beste Kontermöglichkeiten zu nutzen. Am Ende blieb es aber beim knappen Sieg für die Gastgeber, die damit als zweitbester Aufsteiger mit 35 Punkten und einer positiven Bilanz (9 S / 8 U / 9 N) am Ende auf einem tollen 6. Platz landen.

Nun geht es in die wohlverdiente (aber recht kurze) Sommerpause, denn schon Mitte Juli wird der neue Trainer zum Saisonauftakt 2019/20 bitten.

Noch ein Wort in eigener Sache  ... ich gehe einerseits mit einem weinenden Auge, andererseits aber auch mit gutem Gewissen, dass die Nachfolge geregelt ist. Ich war bzw. bin stolz Teil dieser geilen Truppe zu sein und auch stolz auf das Erreichte.
Großen Dank sage ich explizit dem "Team hinter dem Team" ... Linda, Effe sen. und Slibo  ... ohne euch wäre die Mannschaft nur halb so viel wert.
Ich wünsche Sven als meinen Nachfolger viel Erfolg und werde natürlich dem Verein treu bleiben und das Geschehen auch öfter live verfolgen.


Quelle: Th. Ludwig

Fotos vom Spiel


Das Wetter in Pirna