1. Fußballclub Pirna e.V.

2.Männer : Spielbericht Kreispokal, 1.R (2018/2019)

SV Rabenau   1. FC Pirna II
SV Rabenau 3 : 0 1. FC Pirna II
(2 : 0)
2.Männer   ::   Kreispokal   ::   1.R   ::   19.08.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Andreas Pellmann, Sebastian Müller, Morrice Greif

Zuschauer

87

Torfolge

1:0 (17.min) - SV Rabenau
2:0 (21.min) - SV Rabenau
3:0 (58.min) - SV Rabenau

Spielwitz & Cleverness vs. Kampf & Moral ...

Nach einer durchaus guten Vorbereitung, in der die Mannschaft um den wiedergewählten Kapitän Heidel im Training, wie auch in den Spielen voll mitzog und sich mehr und mehr als Team zusammenfand, startete am gestrigen Sonntag die Saison 2018/19. Die Neuzugänge wurden gut integriert und der Konkurrenzkampf um die Stammplätze kitzelt jedem Einzelnen sicherlich noch das eine oder andere „Prozentchen“ an Leistung heraus.

Zum Pflichtspielauftakt reiste man in der 1. Hauptrunde des Kreispokals zum SV Rabenau. Der ambitionierte Kreisliga B Vertreter hat sich in der Sommerpause mit etlichen Spielern von Motor Freital verstärkt, die in der abgelaufenen Saison immerhin Dritter in der KOL geworden sind. Das klare Saisonziel heißt deswegen auch Aufstieg in die Kreisliga A.

Das Spiel begann recht flott, keine der beiden Mannschaften versteckte sich und beide Teams setzten sofort Offensivakzente ohne jedoch die Schlussmänner in Verlegenheit zu bringen. Den Hausherren sah man ihre Erfahrenheit aus höherklassigen Einsätzen an, sie spielten ruhig, aber zielstrebig und setzten immer wieder ihre Sturmspitzen (Raupach/Will/Apelt) mit präzisen Pässen aus dem Mittelfeld ein. Die Pirnaer Abwehrreihe um Libero Pellmann stand aber sicher und ließ zunächst kaum etwas zu. In der 17. Minute war es aber dann soweit, den Gastgebern wurde ein Freistoß nahe der rechten Strafraumecke zugesprochen, Routinier Fluß schlägt den Ball flach und scharf in den 5 Meterraum, wo zunächst Effenberger klären kann, doch der Ball springt direkt vor die Füße von Noatsch, der keine Mühe hat das Spielgerät über die Linie zu drücken – 1:0 (17‘). Nur 4 Minuten später nutzt Apelt ein Missverständnis in der Pirnaer Abwehrreihe, bei dem sich die eigenen Spieler behindern, und schiebt den Ball von der Strafraumgrenze ins verwaiste Pirnaer Gehäuse – 2:0 (21‘). Diesen Doppelschlag mussten die Gäste erst einmal verdauen, kurz danach gab’s die erste Trinkpause, in der Trainer Ludwig nochmal kurz auf seine Jungs einwirken konnte und sie ermahnte die taktische Grundordnung beizubehalten und so wieder ins Spiel zu finden. Dies gelang auch in der Folgezeit, bis zur Halbzeitpause hatten die Pirnaer die besseren Möglichkeiten für den Anschlusstreffer bzw. sogar für den Ausgleich. Doch entweder stand der Torwart oder der Pfosten im Weg, so ging es mit der 2:0 Führung für Rabenau in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte hatten sich die Gäste auf die Fahnen geschrieben zumindest kein weiteres Gegentor zu kassieren und selbst mit Offensivakzenten auf den Anschlusstreffer zu spielen. Doch in der 58. Minute machten die Hausherren den berühmten Deckel drauf, aus einem Pirnaer Eckball heraus entwickelten sie einen mustergültigen Konterangriff. Über drei/vier Stationen wurde der Ball nach vorn gespielt und Noatsch schloss den Angriff souverän zum 3:0 ab, auch bei diesem Spielzug zeigte sich die individuelle Klasse der Akteure des SVR. Die Pirnaer gaben sich aber keineswegs auf, weiterhin traten sie als geschlossener Verbund auf und einer rannte für den anderen. In der Schlussviertelstunde taten sich sogar immer größere Lücken in der Rabenauer Abwehr auf, doch es fehlte am finalen Pass oder genauen Abschluss bei den Pirnaern. So blieb es am Ende beim nicht unverdienten 3:0 für die Gastgeber, die mit diesem Personal eigentlich überqualifiziert sind für die Kreisliga B, klar dass das gestellte Saisonziel nur „Aufstieg in die KL A“ heißen kann – viel Glück dabei!

Für unsere Jungs heißt es ab nächste Woche volle Konzentration auf die Punktspiele, klares Saisonziel beim FCP II. ist der Klassenerhalt und möglichst einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. Dieses Vorhaben sollte gleich mit einem Sieg im ersten Punktspiel, nächsten Samstag, (25.08. / 12:45 Uhr) zu Hause (Sonnenstein) gegen die SG Ullersdorf untermauert werden.

 

Videozusammenfassung von Team Rabenfront


Quelle: Th. Ludwig
Das Wetter in Pirna