1. Fußballclub Pirna e.V.

1.Männer : Spielbericht TEAMBRO Kreisoberliga, 14.ST (2018/2019)

SG Schönfeld   1. FC Pirna
SG Schönfeld 2 : 3 1. FC Pirna
(1 : 1)
1.Männer   ::   TEAMBRO Kreisoberliga   ::   14.ST   ::   09.03.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Nick Siegemund, Paul Pöschel, Daniel Eichstädt

Assists

Nick Siegemund, Tommy Schiebe

Zuschauer

68

Torfolge

1:0 (5.min) - SG Schönfeld
1:1 (19.min) - Paul Pöschel
2:1 (50.min) - SG Schönfeld
2:2 (51.min) - Nick Siegemund (Tommy Schiebe)
3:2 (72.min) - Daniel Eichstädt (Nick Siegemund)

wichtiger Sieg

Zum Rückrundenauftakt mussten die Männer um Kapitän David Henke bei der SG Schönfeld auflaufen. Der Gastgeber ließ mit sehr guten Testspielergebnissen aufhorchen und ist auch für seine starke Offensive um Torjäger Augustin bekannt. Die Pirnaer waren also gewarnt. Das Ziel war, mal nicht wie in den Vorbereitungsspielen fast ausnahmslos, frühzeitig in Rückstand zu geraten. Wie es nun mal mit guten Vorsätzen ist, die Halbwertzeit kann machmal recht kurz sein, denn bereits nach fünf Minuten klingelte es im Pirnaer Kasten. Torjäger Augustin zog von der Strafraumecke einfach mal ab, Pierre Schiller lenkte den Ball zur Seite direkt vor die Füße des Schönefelders Pürschner, der keine Mühe hatte den Ball im verwaisten Tor unterzubringen. Die Pirnaer Gäste wirkten jedoch nicht geschockt und kamen eine gute viertel Stunde später zum Ausgleich. Einen Freistoß konnte die Schönfelder Verteidigung nur bis zur Strafraumgrenze abwehren, wo Paul Pöschel lauerte und den Ball volley zum Ausgleich in die Maschen des Schönefelder Tores bugsierte. Im weiteren Spielverlauf versuchten die Gastgeben mit lang geschlagenen Bällen zum Erfolg zu kommen, was meist der böige Wind zunichte machte. Den Gästen aus Pirna gelang es zunächst nicht Torgefahr innerhalb des Strafraumes der Schönefelder zu erzeugen. Stattdessen wurde versucht über Fernschüsse und direkt getretene Freistöße zum Torerfolg zu gelangen. Kurz vor dem Seitenwechsel lag die Führung der Pirnaer in der Luft, aber einen 18 Meter-Schuss von Tommy Schiebe hielt der Ex-Pirnaer Peuker im Schönefelder Kasten in großer Manier. Nach dem Seitenwechsel standen dem Pirnaer Trainerteam, wiederum nach fünf Minuten, die Haare zu Berge. Torjäger Augustin narrte fast die gesamte Pirnaer Abwehr und schob zur erneuten Führung ein. Die Pirnaer antworteten postwendend, nach guter Vorarbeit von Schiebe, konnte Nick Siegemund aus kurzer Distance einnetzen. In der Folgezeit bestimmten die Gäste immer mehr das Spielgeschehen, so dass der Führungstreffer förmlich in der Luft lag. Dieser fiel dann folgerichtig 20 Minuten vor Spielende, als Nick Siegemund zwei Schönfelder Abwehrspieler ausspielte und den Ball zum mitgelaufenen Daniel Eichstädt passte. Dieser hatte wiederum keine Mühe den Ball im Tor unterzubringen. Nach der Pirnaer Führung sahen die Schönfelder den guten Schiedsrichter Köhler als Hauptübeltäter für die drohende Niederlage und vergeudeten ihre Kraft und Nerven mit unsinnigen Diskussionen. Der Höhepunkt der zunehmenden Frustration gipfelte in einer glatt roten Karte für ein rüdes Foulspiel am Pirnaer Tom Mattern. Nach dem Schlusspfiff konnten die Pirnaer einen wichtigen Sieg feiern. Die Grundlagen waren an diesem Tag eine mannschaftliche Geschlossenheit, gepaart mit Siegeswille und einer bewunderswerten Disziplin.


Quelle: WT

Fotos vom Spiel


Das Wetter in Pirna