1. Fußballclub Pirna e.V.

2.Männer : Spielbericht Kreisliga B, 21.ST (2017/2018)

SV Struppen   1. FC Pirna II
SV Struppen 1 : 2 1. FC Pirna II
(1 : 1)
2.Männer   ::   Kreisliga B   ::   21.ST   ::   05.05.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Steve Lindner, Maximilian Oberländer

Assists

Vilmos Csonka, Maximilian Oberländer

Gelbe Karten

Steve Lindner, Jan Künzelmann

Zuschauer

33

Torfolge

1:0 (8.min) - SV Struppen
1:1 (20.min) - Steve Lindner per Kopfball (Maximilian Oberländer)
1:2 (70.min) - Maximilian Oberländer (Vilmos Csonka)

5.Sieg in Folge ...

Nach dem souveränen Auswärtssieg in Heidenau (0:4) und dem spielfreien Wochenende mussten die Männer um Kapitän Heidel am Samstag wieder auswärts ran. Der Gastgeber, der SV Struppen, setzte mit einem 2:2 zwei Tage zuvor beim VfL Pirna-Copitz ein Achtungszeichen und war über die bisherige Saison mit nur einer Niederlage extrem heimstark. Man war also gewarnt und Trainer Ludwig stellte das Team auf ein hart umkämpftes und enges Spiel ein.

Vom Anstoß weg übernahmen die Gäste das Spielgeschehen und suchten ihr Glück in der Offensive, immer wieder ging es schnell übers Mittelfeld, um die beiden Spitzen Oberländer/Lindner mit Bällen zu füttern. Doch zunächst sollte der Torerfolg ausbleiben, meist fehlte es an Präzision im finalen Pass oder der Struppener Schlussmann entschärfte die Chancen. Aber auch die Gastgeber beteiligten sich mit Offensivaktionen am Spielgeschehen, meist wurde der Ball an Torjäger und Spielmacher Keller gegeben, der mit seiner Routine und Übersicht entweder selbst den Abschluss suchte oder seine Mitspieler gut in Szene setzte. Ein abgefälschter Torschuss landete dann auch bei jenem Keller, der hatte keine Mühe aus ca. 8 m zur überraschenden Führung einzunetzen – 1:0 (8‘). Die Gäste schüttelten sich kurz und besannen sich auf ihre Stärken, knapp zehn Minuten später setzte sich Oberländer an der Außenlinie gegen zwei Gegenspieler durch und bedient Lindner mit einer mustergültigen Flanke, der traf per Kopf zum hochverdienten Ausgleich – 1:1 (20‘). Auch in der Folgezeit bestimmten die Pirnaer das Spielgeschehen, teils hochkarätige Chancen (z.B. Heidel, Blankenhagen, Lindner) wurden aber bis zur Pause nicht genutzt und so ging es ohne weitere Treffer in die Kabinen. Dort appellierte Trainer Ludwig an die Mannschaft weiter geduldig und konzentriert die Angriffe zu fahren und in der Defensive stets in Überzahl zu agieren. Mit Pellmann und Boden brachten die Gäste zur zweiten Halbzeit zwei frische Kreativkräfte ins Spiel, diese Maßnahme zeichnete sich auch sofort positiv aus. Die Struppener wurden kaum noch aus ihrer eigenen Spielhälfte raus gelassen und immer wieder rollte der Pirnaer Angriffszug, doch zunächst glänzten die Gäste weiter im Chancen auslassen. Auf der Auswechselbank und im „Gästefanblock“ raufte man sich die Haare! In der 70.min. erlöste dann Max Oberländer das strapazierte Nervenkostüm des Pirnaer Anhangs, die direkte Weiterleitung von Csonka in den Lauf des Pirnaer Torjägers verschafft den nötigen Vorsprung vor seinem Bewacher, er umkurvt noch den Struppener Schlussmann und netzt zum lautstark umjubelten und längst fälligen Führungstreffer ein – 1:2 (70‘). In der Schlussphase verpassen die Gäste trotz mehrerer sehr guten Möglichkeiten den berühmten Deckel drauf zu machen und so musste man noch ein paar Freistöße und Eckbälle (inkl. Aufgerücktem Struppener Torwart) überstehen. Doch man überstand auch diese Phase unbeschadet und lag sich nach dem Schlusspfiff glücklich in den Armen – ein hartes Stück Arbeit, aber aufgrund der Spielanteile und Chancen hochverdient.

Zu erwähnen sei noch die souveräne und unaufgeregte Schiedsrichterleistung, was noch mehr hervorzuheben ist, wenn man bedenkt dass der 18 jährige Tom-Steven Ritter erst sein zweites Männerspiel leitete.

Am kommenden Samstag steht das nächste Heimspiel an, um 12:45 Uhr wird der Gegner auf dem Sonnensteiner Rasen Hohnsteiner SV heißen.


Quelle: Th. Ludwig

Fotos vom Spiel


Zurück
Das Wetter in Pirna