1. Fußballclub Pirna e.V.

1.Männer : Spielbericht TEAMBRO-Kreispokal, F (2017/2018)

SSV Neustadt/Sachsen   1. FC Pirna
SSV Neustadt/Sachsen 2 : 1 1. FC Pirna
(1 : 1)
1.Männer   ::   TEAMBRO-Kreispokal   ::   F   ::   23.06.2018 (16:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Eichstädt

Assists

Daniel Rösner

Gelbe Karten

Daniel Eichstädt, Tommy Schiebe, Stefan Leibinnis

Zuschauer

353

Torfolge

1:0 (18.min) - SSV Neustadt/Sachsen
1:1 (20.min) - Daniel Eichstädt (Daniel Rösner)
2:1 (91.min) - SSV Neustadt/Sachsen

Tränen hat die Trauer, aber auch das Glück*

 

Das Kreispokalendspiel in Sebnitz war der Höhepunkt einer sehr guten Rückrundenleistung in der Kreisoberliga. Die Mannschaft war hoch motiviert und auch optimistisch angesichts der doch recht klaren Siege in den letzten Ligaspielen. Zudem war auch die Wechselbank bis zum letzten Platz gut besetzt.

Die Pirnaer bestimmten nach einer kurzen Abtastphase immer mehr das Spielgeschehen, versuchten ihre Möglichkeiten jedoch fast nur in Distanzschüssen, die aber ihr Ziel verfehlten oder eine sichere Beute des Neustädter Schlussmann Buhl waren. Um so überraschender kam die Führung der Neustädter. Eine eigentlich harmlose Freistoßhereingabe rutschte dem Pirnaer Keeper Effenberger aus der Hand und Winter nutzte die unverhoffte Gelegenheit.

Die Pirnaer Mannschaft antwortete fast postwendend. Ein präzises Zuspiel von Daniel Rösner nutzte der Kanonier der Kreisliga Daniel Eichstädt zum verdienten Ausgleich. Noch vor der Pause mußte der FC eigentlich in Führung gehen, denn Eichstädt marschierte allein auf das Neustädter Tor. Anstatt den direkten Abschluss zu riskieren, versuchte er den Ball zum mitgelaufenen Schiebe zu legen, was aber ein Neustädter Abwehrspieler vereitelte.

Nach dem Seitenwechsel schnürten die Pirnaer die Neustädter in deren Hälfte ein, ohne jedoch zwingende Chancen zu kreieren. Fast jede Hereingabe oder Eckball war ideen- und harmlos und brachten die Neustädter kaum in Verlegenheit. Trotzdem war es wiederum Eichstädt, der die Führung auf dem Fuß hatte, aber den Ball nicht optimal traf.

Neustadt erwachte in der Schlussviertelstunde und wurde zunehmend gefährlicher. Als alle schon mit einer Verlängerung rechneten, wuchtete der Neustädter Frenzel einen Eckball per Kopf zum Endstand in die Maschen des Pirnaer Tores.

Der FC Pirna war mindestens gleichwertig, ließ aber in den entscheidenen Situationen das Quentchen Entschlossenheit vermissen, was die Neustädter bei dem zu Tor führenden Eckball zeigten. Wie überall im Sport liegen Glück und Trauer Bruchteile von Sekunden oder Millimeter auseinander, diesmal waren es die Tränen der Trauer.....

 

 

* Liedtextzeile aus "Wandersmann" von Renft

 


Quelle: Thomas Warschkow

Fotos vom Spiel


Zurück
Das Wetter in Pirna