1. Fußballclub Pirna e.V.

1.Männer : Spielbericht TEAMBRO-Kreisoberliga, 17.ST (2017/2018)

FV Blau-Weiß Freital II   1. FC Pirna
FV Blau-Weiß Freital II 2 : 4 1. FC Pirna
(0 : 1)
1.Männer   ::   TEAMBRO-Kreisoberliga   ::   17.ST   ::   25.03.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Matouschek, David Henke, Daniel Eichstädt, Stefan Leibinnis

Assists

David Henke, Daniel Eichstädt, Stefan Leibinnis, Nick Siegemund

Zuschauer

55

Torfolge

0:1 (28.min) - Stefan Leibinnis per Kopfball (David Henke)
0:2 (46.min) - David Henke (Stefan Leibinnis)
0:3 (64.min) - Daniel Eichstädt per Kopfball (Nick Siegemund)
1:3 (69.min) - FV Blau-Weiß Freital II per Freistoss
1:4 (76.min) - Daniel Matouschek (Daniel Eichstädt)
2:4 (90.min) - FV Blau-Weiß Freital II

Full House - ohne Karten

Für den Tabellenletzten aus Freital war die Begegnung gegen die Gäste aus Pirna der Griff nach dem letzten Strohhalm in Bezug auf den Klassenerhalt. Deshalb war es nicht verwunderlich, dass die Gastgeber mit Verstärkung aus deren Ersten aufwarten konnten und auch die Wechselbank, genauso wie bei den Pirnaern, einem guten Pokerblatt glich - Full House.

Die Gastgeber rissen gleich das Spielgeschehen an sich, da die Gäste zunächst mit dem kleinen Platz ihre Anpassungsprobleme hatten. So war es nicht verwunderlich, dass die Freitaler die ersten Möglichkeiten besaßen.

Erst nach einer schönen Einzelaktion von Nick Siegemund, als er drei Gegenspieler im Strafraum umkurvte und nur knapp am Keeper/Pfosten scheiterte, wurde das Spiel der Pirnaer besser. Zunächst vergab Theo in guter Position bzw. sah nicht den besser postierten Mitspieler, ehe Stefan Leibinnis mit einem wuchtigen Kopfball, nach einer Ecke von David Henke, die Gäste verdient in Führung brachte.

Kurz nach dem Seitenwechsel tauschten die Protagonisten des ersten Tores ihre Rollen, Leibinnis bediente mit einem Traumpass (gewollt oder nicht - egal) den startenden Henke, der keine Mühe hatte zum 0:2 einzunetzen. Den dritten Pirnaer Treffer erzielte Daniel Eichstädt, nach gefühlvoller Flanke von Siegemund, ebenfalls per Kopfball.

Die Gastgeber steckten jedoch zu keinem Zeitpunkt auf und wurden auch entsprechend belohnt. Ein sehenswerter Freistoß aus ca. 20 m, der allein wäre das (nicht erhobene) Eintrittsgeld wert gewesen, landete unhaltbar in den Maschen des Pirnaer Tores.

Den alten Abstand stellte Daniel Matouschek mit einem straffen Schuss von der Strafraumgrenze wieder her. Weitere Tore für die Pirnaer lagen in greifbarer Nähe, aber sowohl Danny Peschel als auch Tom Mattern vergaben in aussichtsreicher Position völlig überhastet und bei Matouschek spielte der Pfosten mal wieder nicht mit.

Die Gastgeber machten es in der Schlusssekunde wiederum besser und nutzten einen Stellungsfehler der Pirnaer Hintermannschaft zum Endstand.

Einen souveränen Eindruck machte das Schiedsrichtergespann um Robert Finster, das an diesem Nachmittag trotzdem einiges zu tun hatte. Neben vielen Abseitsentscheidungen (logisch auf dem Platz) und einigen Fouls (natürlich wurde auch gemeckert), wurden sie auch den su(e)ffisanten Bemerkungen der Freitaler Fans Herr und das alles ohne eine einzige gelbe Karte.

 

Die Erkenntnisse des Spiels …

…gut, aber noch nicht gut genug

…manche Schiedsrichter brauchen gar keine Karte.


Quelle: WT

Fotos vom Spiel


Zurück
Das Wetter in Pirna