1. Fußballclub Pirna e.V.

1.Männer : Spielbericht TEAMBRO-Kreisoberliga, 2.ST (2017/2018)

1. FC Pirna   SSV Neustadt/Sachsen
1. FC Pirna 2 : 3 SSV Neustadt/Sachsen
(2 : 1)
1.Männer   ::   TEAMBRO-Kreisoberliga   ::   2.ST   ::   19.08.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Nick Siegemund, Maik Ritter

Assists

David Henke, Yanick Scholze

Gelbe Karten

Yanick Scholze

Zuschauer

51

Torfolge

1:0 (12.min) - Maik Ritter (David Henke)
1:1 (15.min) - SSV Neustadt/Sachsen
2:1 (24.min) - Nick Siegemund (Yanick Scholze)
2:2 (70.min) - SSV Neustadt/Sachsen per Freistoss
2:3 (84.min) - SSV Neustadt/Sachsen

Wie war das mit dem Satz mit X ?

Heute wollten die Spieler der 1. Herrenmannschaft des 1. FC Pirna den Saisonauftakt vom letzten Samstag bei der Zweiten des VfL Copitz vergessen machen. Die heutigen Gäste, der SSV Neustadt/Sa, hatten ihren Saisonauftakt gegen Pesterwitz ja ebenfalls in den Sand gesetzt. Scharrten vor einer Woche die jungen „Wilden“ (Spieler) in den Reihen unserer Ersten ungeduldig auf der Auswechselbank mit den Töppen, so durften sie heute in der Startelf gegen Neustadt ran.

Das Trainergespann Kleinschmidt/Besser vertraute dieses Mal dem routinierten Abwehrriegel Tommy Schiebe, Jonas Thon und Eric Rößler vor Keeper Ringo Herczeg und bot als Sechser-Duo Stefan Leibinnis und den jungen Yanick Scholze auf. Im Sturm sollte das Gespann Maik Ritter und Daniel Eichstädt mit David Henke „im Rücken“ die Neustädter in Bedrängnis bringen.

Das Konzept schien anfangs auch aufzugehen - zwei, drei sehenswerte Kombinationen auf Pirnaer Seite. Aus der Abwehrreihe heraus schnappte Henke sich das Leder, legte ein Solo um mehrere gegnerische Beine herum hin, legte schräg zu Ritter ab und der brachte Pirna in der 12. Minute mit 1:0 in Führung. Die Pirnaer, noch freudig erregt von dieser Glanztat, bemerkten Neustadts Marlon Bergmann zu spät, der gewitzt durch ihre Reihen preschte und in der 15. Minute den Ausgleich 1:1 herstellte. Verunsichert davon, stellten sich Nachlässigkeiten in Pirnas Spielweise ein. Unkonzentrierte Zuspiele, unnötige Rückgaben an Herczeg. Diese neunminütige Phase wurde durch Scholzes Pass auf den vor dem gegnerischen Tor kreuzenden Nick Siegemund beendet. Neustadts Torwart Reinsch eilte Siegemund entgegen, der behielt aber die Nerven und sein Heber landete im Neustädter Gehäuse 2:1 Chancen hatte Pirna in der ersten Halbzeit noch durch Eichstädt (verzogener Abschluss), Henke (Freistoß strich über die Latte), Siegemund (der zweimal ins Abseits stürmte)…

In der zweiten Spielhälfte schien es, als wollte Pirna an die erste anknüpfen. Henkes Fernschuss parierte Reinsch und die Ecke des für Danny Peschel nachgerückten Dominik Wein pfiff hauchdünn am Kasten vorbei. Vorbei - das war das Stichwort. Ein Foul in der 70. Minute an einem Neustädter Spieler „bescherte“ den Gästen einen Freistoß, den Felix Kumpe gekonnt als Ausgleich 2:2 an der Pirnaer Mauer vorbei ins Tor lancierte Mit zunehmender Spieldauer wurde dem Gegner das Mittelfeld immer mehr überlassen, das Selbstverständnis schwand und Nervosität machte zusehends sich in Pirnas Reihen breit. Und wie schon im Copitz-Spiel interpretierten die Spieler in der 84. Minute wohl eine Schiedsrichterentscheidung falsch, blieben stehen und schauten zu, wie Morris Haftmann ungehindert den Endstand 2:3 herstellte.

Die Spieler - teils angefressen, teils ratlos ob dieser zweiten Niederlage - werden wohl nicht nur beim Nebenmann Fehler sondieren, sondern sich selbst auch hinterfragen müssen, ob man schon auf dem Boden der Realität angekommen ist - oder gedanklich sich (noch/wieder) als Vizekreismeister sieht(?). Denn bis dahin müssen nun dringend Punkte her.


Quelle: Ute Thiel
Das Wetter in Pirna