1. Fußballclub Pirna e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreispokal, 2.R (2016/2017)

Hohnsteiner SV   1. FC Pirna
Hohnsteiner SV 2 : 4 1. FC Pirna
(0 : 4)
1.Männer   ::   Kreispokal   ::   2.R   ::   08.10.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Rösner, Unbekannt, Martin Franĕk, Maximilian Oberländer

Assists

2x Martin Franĕk, Unbekannt

Gelbe Karten

Jan Bicisti, Daniel Matouschek, Daniel Rösner

Zuschauer

50

Torfolge

0:1 (19.min) - Unbekannt (Martin Franĕk)
0:2 (22.min) - Maximilian Oberländer (Unbekannt)
0:3 (23.min) - Martin Franĕk
0:4 (41.min) - Daniel Rösner (Martin Franĕk)
1:4 (50.min) - Hohnsteiner SV
2:4 (58.min) - Hohnsteiner SV per Elfmeter

Pokalspiele haben eigene Gesetze

Pokalspiele haben eigene Gesetze

Dieser Satz ist ja nun ziemlich abgedroschen. Die Spieler haben es selbst in der Hand bzw. Kopf und am Fuß…

Das Ergebnis der Partie SV Hohnstein gegen 1. FC Pirna lautet 2:4.
Wenn es auch eindeutig scheint, so trügt der Schein.

Spieler zogen danach Parallelen zum Pokalspiel Graupa gegen 1. FC im Vorjahr. Sicher, dieses Mal hatten die Pirnaer einige Ausfälle zu kompensieren und mussten mit auf Spieler der 2. Mannschaft „zurückgreifen“ (danke dafür). Trainer Alex Besser ermutigte die Spieler, das Beste aus der Situation zu machen. Er orientierte darauf Pressing zu spielen, Zweikämpfe für uns zu entscheiden und den Gegner laufen zu lassen.


So drückten von den Außenbahnen Dome Wein und Tommy Schiebe kräftig in den gegnerischen Bereich vor und der erste Abschluss von Tommy in der 2. Minute strich nur haarscharf am Tor vorbei. Eine Viertelstunde lang bissen sich Dome Wein, Max Oberländer und Daniel Matouschek an ihren Versuchen, den Ball im gegnerischen Kasten unterzubringen, erfolglos fest.


In der 19. Minute ein abgefälschter Ball zu Eric Rößler, der zu Martin Franek spielte. Martin legte auf den heranziehenden Dome Wein ab und der krönte seine bisherigen Versuche mit dem 0:1
Nur 3 Minuten später konnte Schiebe den ideal „stehenden“ Oberländer anspielen und der zögerte nicht, um das 0:2 einzunetzen.


Die Ablage vom Tormann Gorek flog weit ins Feld, wo Martin Franek die Chance ergriff, sich den Ball erlief und ihn am Fuß in die gegnerische Hälfte bugsierte . Er zirkelte ins obere Eck 0:3.


Daniel Rösner hübschte den Torstand in der 41. Minute noch auf- ein Spielzug über 7 Positionen: als letzten spielte Martin Franek Rösi an und der zog mit links ab 0:4.


Der Gegner schien sich zu ergeben.

So hätte es weiter gehen können. Nur, gestaltete sich Pirnas 2. Halbzeit nach durch Auswechslung notwendig gewordene Umstellung erst mal mit fahrigen Zuspielen und Abschlüssen, hektischen Aktionen in der Abwehr und mangelnde Konzentration beim Spielaufbau. Trainer Besser warnte davor, die unterklassig spielenden Gegner zu unterschätzen. Anfänglich war bei uns eine leichte Überheblichkeit auszumachen. Die Spieler erkannten aber bald, dass dafür gar kein Grund vorlag.
Hohnstein gab sich nicht geschlagen. Im Gegenteil, sie machten Druck. In der 50. Minute brachen sie durch, sprengten Pirnas Abwehr, Beciste im Tor eilte raus, irritiert wieder zurück und konnte Justin Pötschke nicht abwehren 1:4.


Nur 8 Minuten später stürzte unser Keeper im Abwehrkampf in Richtung gegnerischen Spieler und beide gingen zu Boden. Den verhängten Elfmeter trat Tobias Schulz flach ins untere linke Eck 2:4.

Pirna glückte kein Torschuss mehr und so blieb es beim 2:4. Eine Runde weiter.
Nun gilt es, sich ordentlich auf das nächste Wochenendspiel bei Copitz II vorzubereiten!


Quelle: Ute Thiel
Das Wetter in Pirna