1. Fußballclub Pirna e.V.

1.Männer : Spielbericht Sparkassen Oberliga, 14.ST (2016/2017)

1. FC Pirna   SSV Neustadt/Sachsen
1. FC Pirna 1 : 1 SSV Neustadt/Sachsen
(0 : 0)
1.Männer   ::   Sparkassen Oberliga   ::   14.ST   ::   25.02.2017 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Thodoris Tamousis

Assists

Daniel Rösner

Gelbe Karten

Jonas Thon, Daniel Rösner

Zuschauer

44

Torfolge

0:1 (58.min) - SSV Neustadt/Sachsen
1:1 (82.min) - Thodoris Tamousis (Daniel Rösner)

Und da isser, der Rückrundenstart…

… mit gemischten Gefühlen und Bauchgrimmen entgegen gesehen...

Unser Team hatte witterungsbedingt nicht die optimalsten Vorbereitungsbedingungen – neben Schnee schieben auf dem Kunstrasenplatz auf dem Sonnenstein, Hallentraining und -turniere, viel Konditions- und Kraft- aber wenig Ballarbeit. Aber unseren heutigen Gegnern aus Neustadt erging es da nicht anders.

Das Trainerteam Bodo Kleinschmidt und seinen Co Alex Besser plagen des Weiteren Spielerausfälle, eine Stürmermisere, die es zu kompensieren gilt.

Für die Mannschaft heißt es da, jeden zur Verfügung stehenden Mitspieler, Nebenmann mit einzubinden. Ob er, das aus ihrer Sicht erwartete Spielniveau schon erreicht hat oder nicht, gilt es, jeden im Interesse des Teams mitzureißen und zu unterstützen. Das zeichnet eine Mannschaft aus, die für sich beansprucht, an der Tabellenspitze zu stehen.

Bodo Kleinschmidt baute auf diese Tugenden und sah eine Möglichkeit, Neustadt von Beginn an mit Pressing zu „überrollen“ und sich dann wieder defensiv zurück zu ziehen, um den Gegner kommen zu lassen. Somit sollten gleich klare Verhältnisse hergestellt werden. Zwei Intervalle lang sah diese Taktik gar nicht so schlecht aus. David Henke, Dominik Wein und auch Ritter versuchten das Führungstor zu erzielen. Neustadt ließ sich aber nicht so einfach ins Bockshorn jagen und hielt gegen. Diese Konter wurden von den Pirnaern zu unkonzentriert pariert.

Ein paar Minuten spielte Neustadt in der ersten Halbzeit in Unterzahl- Bohatka wurde am Spielfeldrand behandelt. Diesen Vorteil konnte Pirna aber nicht für sich nutzen, wenn auch Henke und Thodoris Tamousis das gegnerische Tor attackierten. Dome Weins Treffer wurde als Abseitstor eingestuft und so stand es zur Pause 0:0.

Die Kardinalfehler der ersten 45 Minuten des 1. FC: das Spiel wurde fast nur von der linken Seite her aufgezogen, die rechte wurde dadurch nicht angespielt. Angriffe wurden zwar bis zur 16m-Linie durchgezogen, die finalen Abschlüsse dann aber durch unkonzentrierte Abspiele, umständliche Haken unnötig vergeigt. Ballannahmen wurden zu träge verwertet. Eckstöße zu lasch getreten. Es fehlte einfach der Biss. Die mangelnde Torschussausbeute konnte man nicht dem im Großen und Ganzen gut pfeifenden Schiri anlasten.

Diese Mankos zählte der Trainer in der Pause den Spielern auf.

Kaum wieder auf den Rasen, setzte Dome Wein einen Kracher aufs gegnerische Tor – wieder ging die Abseitsfahne hoch (selbst Neustadt ging bei den Abseitsentscheidungen von regulären Toren aus).

Jan Künzelmanns Kopfball, nur 3 Minuten später, pfiff über die Latte.

In der 58. Minute kam es vor dem Pirnaer Strafraum zu Abstimmungsproblemen der Abwehr, was Marek Hakl clever ausnutzte und Benny Wein überwand 0:1. Das wirkte wie eine kalte Dusche. Löste aber einen Sturmlauf auf ein Tor- das Neustädter- aus, dem die Gegner zeitweise nur sporadisch konterten.

Eine Minute später fing ein Neustädter Spieler Ritters Freistoß in der Feldmitte ab. Doch Tamousis erspitzelte sichdas Leder wieder und zog Richtung Neustädter Kasten durch. Ausgebremst- richtig: durch die Abseitsfahne.

In der 75. Minute wurde Paul Pöschel durch Mahmoud Zamel abgelöst, übernahm den zweimal durch Eric Rößler und Jan Künzelmann geköpften Ball und versuchte, aus halber Drehung, den Abschluss. Abseits.

Endlich- in der 82. Minute: der Ball durchlief 5 Pirnaer Stationen, ehe er bei Daniel Rösner landete, der auf den heraneilenden Tamousis flankte. Theo fackelte nicht lange 1:1.

Henke, der für Dome Wein ins Spiel gekommene Martin Franek, wie auch Ritter versuchten in den letzten Minuten noch mit der Brechstange den Siegtreffer zu erzielen. Es sollte nicht sein.

Man trennte sich unentschieden – damit wurden aber 2 wichtige Zähler verschenkt. 


Quelle: Ute Thiel
Das Wetter in Pirna