Das Wetter in Pirna Titel

1. FC PIRNA

1.Männer : Spielbericht Sparkassen Oberliga, 9.ST (2016/2017)

SV Blau-Gelb Stolpen   1. FC Pirna
SV Blau-Gelb Stolpen 1 : 3 1. FC Pirna
(1 : 3)
1.Männer   ::   Sparkassen Oberliga   ::   9.ST   ::   29.10.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Jan Künzelmann, Tommy Schiebe, David Henke

Assists

Jan Künzelmann, Aleš Fiala, Stefan Leibinnis

Zuschauer

47

Torfolge

1:0 (12.min) - SV Blau-Gelb Stolpen
1:1 (13.min) - David Henke (Stefan Leibinnis)
1:2 (31.min) - Tommy Schiebe (Jan Künzelmann)
1:3 (41.min) - Jan Künzelmann per Kopfball (Aleš Fiala)

War es das Schlüsselspiel - Blau-Gelb Stolpen gegen 1. FC Pirna ?

Da die Stadt Stolpen ihren Rasenplatz für den Spielbetrieb gesperrt hatte, galt es nach Langenwolmsdorf auszuweichen. An den beruhigten Ortsrand mit Angelteich und Kartoffelfeld, welches gerade abgeerntet wurde (da kamen Erinnerungen an frühere Kartoffelferien auf).  Spielten wir voriges Wochenende auf tiefem Rasen, so dieses Mal auf wellig strapaziertem Geläuf.

 

Trainer Kleinschmidt schwor die „Truppe“ ein, Stolpens Vorwochenniederlage aus dem Kopf zu verbannen und Pirnas Ziel Sieg vor Augen zu haben. Dies sollte mit einem oder zwei raschen Toren als Grundlage machbar sein. Erreichbar mit beherzten fairen Zweikämpfen und Gewinn der zweiten Bälle.

Und es schien auch greifbar, in der 9. Minute, das schnelle Tor: Rößlers Einwurf Richtung Tommy Schiebe. Der wurde hart an der Strafraumgrenze gelegt. David Henkes Freistoß auf die gegnerische Mauer prallte ab. Ales Fiala legte noch einmal aus der Ecke auf Schiebe ab und der, allein vorm Tormann stehend,  verzog beim Abschluss mittig übers Gehäuse. Nur eine Minute später erneut ein Foul, dieses Mal an Stefan Leibinnis. Henkes flachen Freistoß, ca. aus 30m Torentfernung, wehrte Torwart Grützner hechtend ab.

Unstimmigkeiten bei den Pirnaern ermöglichten Gottlöber in der 12. Minute, die Gastgeber in Führung zu bringen. Aber wie gewonnen, so zerronnen, folgte der Ausgleich auf dem Fuße. Maik Ritters Anstoß zu Daniel Rösner. Der legte ab zu Eric Rößler. Über ihn, Schiebe und Fiala gelangte das Leder zu Leibinnis, der Henke eine super Vorlage zum 1:1 lieferte.

Böiger Wind setzte beiden Teams zu, hoch geschlagene Bälle standen oftmals in der Luft oder bahnten sich ihren Weg in angrenzendes Terrain.

In der 31. Minute legte Jan Künzelmann mit links auf den auf der linken Seite vollkommen freigespielten Schiebe ab, der in den Sechzehner laufend zum 1:2 reinschlenzte.

Die Stolpener kamen nun fast nur noch über lange Abschläge und wollten ihrerseits den Ausgleich erzwingen.

In der 40. Minute: Eckball Fiala zu dem am langen Pfosten lauernden Künzelmann, der eiskalt einköpfte. Damit war die Vorgabe, schnelle Führung erfüllt.

In der Pause forderte Trainer Kleinschmidt von seinen Männern, noch mehr Pressing, Diagonalbälle im Rücken der Gegner zu spielen und auf zweite Bälle zu achten.

Pirna wollte sich nun nicht nur auf eine Verwaltung des Spielstandes verlegen. Nein, `ne Schippe sollte noch drauf gelegt werden. Zamel, für Dome Wein ins Spiel gekommen, veranlasste den zweiten Schiedsrichterassistenten immer wieder, die Fahne zu schwenken und Henke und Schiebe war das Schussglück nicht mehr hold. In der 67. Minute wäre es evtl. geglückt, hätte Tommy am kurzen Pfosten auf die mitlaufenden Henke und Zamel quergelegt. Ebenso scheiterte eine viertel Stunde später Franek zwei Mal mit Schiebes Zuspielen. So blieb es beim Endstand 1:3.

Ein wichtiger Sieg, um den Tabellenplatz zu“ zementieren“. Was wir nächste Woche gegen Pesterwitz auch tun sollten…


Quelle: Ute Thiel