1. Fußballclub Pirna e.V.

1.Männer : Spielbericht Sparkassen Oberliga, 3.ST (2016/2017)

SG Reinhardtsdorf   1. FC Pirna
SG Reinhardtsdorf 2 : 0 1. FC Pirna
(1 : 0)
1.Männer   ::   Sparkassen Oberliga   ::   3.ST   ::   10.09.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Ronald Kretzschmar, Unbekannt, Manuel Ebert

Zuschauer

32

Torfolge

1:0 (45.min) - SG Reinhardtsdorf
2:0 (54.min) - SG Reinhardtsdorf

Der berühmte Satz mit X Das war wohl nix!!

Wer sich mit dem letzten Spiel der Reinhardtsdorfer beschäftigt hatte, wusste, dass die „Traktoristen“ bei Motor Freital hinten ihre Bude dicht machten und sich auf´s Konterspiel verlegt hatten. Mit Erfolg erzielten sie daraus ihre 2 (Sieg-)Treffer .
Heute standen sie wieder ziemlich tief und machten das Spiel eng. In der Umkehr waren sie flott und verlegten sich wieder auf´s Kontern.
Pirna ähnliche Taktik, gute Einwürfe von außen aber schlecht eingelaufen. Zu wenig die Seiten angespielt, es fehlte die Frische, der letzte Pfiff, Flexibilität im Umkehrspiel und Konzentration bei Chancenverwertungen bei den Pirnaer Spielern.

Und wie in der Vorwoche, machte Reinhardtsdorf – heute zum ersten Mal vor dem Pausenpfiff- Nägel mit Köpfen. Ein getretener Freistoß am langen Pfosten, bei dem Jan Künzelmann beim Kopfballduell `den Kürzeren` zog und von den Pirnaer Abwehrleuten keiner mitlief, so dass Ehrlich das Leder zum 1:0 in die Maschen stochern konnte. Vielleicht hätte Benny vorher im 5m-Raum noch klären können.
Nur 9 Minuten nach Wiederanpfiff vertändelte Tommy den Ball an der Außenlinie der eigenen Hälfte, Querpass zum frei stehenden Schmittner. Den ersten Torschuss hält Benjamin Wein großartig, gegen den Nachschuss aus dem Abpraller war er machtlos - 2:0.

Trainer Kleinschmidt stellte um und wechselte aus. Es brachte allerdings nicht die erwarteten Effekte.
Kleinschmidts Kommentar zum Spiel: “Reinhardtsdorf in Dauerdefensive hatte das Glück mehrfach auf seiner Seite, unser Unvermögen führte nicht zum Torerfolg. Dominanz ohne Kreativität aus dem Mittelfeld heraus reicht eben nicht für einen Sieg. Ein vom Schiri eventuell übersehener Elfmeter- Matouschek wurde im Strafraum von hinten umgerissen- taten ein Übriges. Reinhardtsdorfs Torjäger Kunze sagte mir `wenn wir nicht das 1:0 kurz vor der Pause machen und ihr in Führung geht, bekommen wir Fünfe` “


Das Spiel, zweimal durch Hubschrauberein- und -abflug des Notarztes unterbrochen (Behandlung zweier Verletzter aus dem vorher gegangenen Spiel), brachte desweiterem beide Mannschaften aus ihrem Spielfluss.

Nächste Woche empfangen wir die BSG Stahl Altenberg. Dann aber mit ausgefeilter Strategie und Kampfes-/Siegeswillen bitte! Das Trainergespann wird sich in den Trainingseinheiten sicher jeden Spieler genau unter die Lupe nehmen und die optimalste Anfangsformation aufstellen.


Quelle: Ute Thiel
Das Wetter in Pirna