Das Wetter in Pirna Titel

1. FC PIRNA

2.Männer : Spielbericht Kreisliga - Ost, 24.ST (2015/2016)

1. FC Pirna II   SG Schönfeld
1. FC Pirna II 1 : 6 SG Schönfeld
(1 : 3)
2.Männer   ::   Kreisliga - Ost   ::   24.ST   ::   04.06.2016 (12:45 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Manuel Ebert

Assists

Steve Lindner

Gelbe Karten

Thomas Ludwig, Stefan Seiler, Steve Lindner

Zuschauer

50

Torfolge

0:1 (7.min) - SG Schönfeld
0:2 (35.min) - SG Schönfeld
1:2 (38.min) - Manuel Ebert (Steve Lindner)
1:3 (40.min) - SG Schönfeld
1:4 (46.min) - SG Schönfeld
1:5 (50.min) - SG Schönfeld per Elfmeter
1:6 (84.min) - SG Schönfeld

Klare Niederlage gegen souveränen Aufsteiger ...

Im vorletzten Heimspiel der Saison standen die Mannen um Kapitän Blankenhagen der schweren und im Nachhinein unlösbaren Aufgabe gegenüber den souveränen Tabellenführer und KOL-Aufsteiger aus Schönfeld gegenüber. Die Männer vom Dresdner Hochland brauchten nur einen Punkt, um auch rechnerisch den unvermeidlichen Aufstieg klar zu machen. Und diesem Vorhaben unterlegten sie von Beginn an mit Nachdruck und Offensivpower! Schon in der 7. Minute stellte Torjäger Augustin die Weichen auf Sieg, als er nach leichtfertigem Ballverlust in der Pirnaer Abwehrreihe einfach mal vom 16er abzog und selbst Schröder im Tor der Gastgeber keine Chance hatte – 0:1. Die Hausherren, arg gebeutelt von Personalsorgen, zeigten sich aber nur kurz geschockt und hielten zumindest in der ersten HZ auch spielerisch mit. In der 30. Minute schlagen die Gäste doch erneut eiskalt zu, nach einem abgewehrten Eckball für Pirna schließen die Schönfelder einen mustergültig vorgetragenen Konter mit dem 0:2 durch Hoppe ab. Doch fast mit dem Gegenzug keimt bei den Gastgebern nochmal kurz Hoffnung auf, als Lindner Manuel Ebert auf Reisen schickt und dieser sich die Chance nicht entgehen lässt und eiskalt zum 1:2 Anschlusstreffer abschließt. Der Jubel darüber war noch nicht verstummt, als die Gäste den alten Abstand wieder herstellten, in der 40. Minute unterläuft Müller eine eigentlich harmlose Flanke, der plötzlich freistehende Schönfelder zieht sofort ab, Schröder reagiert noch sensationell, doch im Nachschuss drückt Augustin den Ball über die Linie – 1:3. Mit dieser beruhigenden Führung für den Favoriten geht es in die Kabinen, die zwar beide Teams körperlich pünktlich zum Anpfiff zur zweiten HZ wieder verlassen hatten, aber die Hausherren anscheinend in Gedanken noch nicht! Denn anders ist das Auftreten in den ersten zehn Minuten des zweiten Durchganges nicht zu erklären. Pirna mit eigenem Anstoß, verliert den Ball schon an der zweiten Station und Porstmann schließt zum 1:4 ab (46.Min.). Nur 4 Minuten später ähnliches Bild, wieder Ballverlust noch in der eigenen Hälfte, Libero Ludwig kommt im Zweikampf einen Schritt zu spät, ein Kontakt, ein Pfiff – Elfmeter. Augustin markiert sicher seinen dritten Treffer zum 1:5, die Gefahr bestand, dass man nun völlig unterging und die Partie in einem Debakel für Pirna endete, doch einerseits schalteten die Schönfelder einen Gang runter und andererseits fingen sich die Pirnaer etwas und zeigten wenigstens Moral. Doch mehr als Ergebnisverwaltung gelang nicht mehr. In der 84.Minute gelang Augustin mit seinem vierten Treffer an diesem Tag der Schlusspunkt – 1:6.

 

Mit dieser höchsten Saisonniederlage kehren die „Reserve-Löwen“ nach drei Spielen ohne Niederlage auf den harten Boden der Tatsachen zurück. Die Schönfelder werden verdienter Staffelsieger und steigen in die Kreisoberliga auf – Glückwunsch dazu! Für die Pirnaer gilt es sich in den beiden ausstehenden Spielen nochmal am Riemen zu reißen und die Saison ordentlich und mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen – nächste Saison heißt es dann neu angreifen in der Kreisliga B.

 

Nächsten Samstag empfangen die Männer um das scheidende Trainerduo Noack/Seiler im letzten Heimspiel der Saison den SSV Langburkersdorf, Anstoß am 11.06. ist um 12:45 Uhr auf dem Sportplatz in Pirna-Rottwerndorf.


Quelle: Th. Ludwig