1. Fußballclub Pirna e.V.

2.Männer : Spielbericht Kreisliga - Ost, 19.ST (2015/2016)

LSV Gorknitz 61   1. FC Pirna II
LSV Gorknitz 61 1 : 0 1. FC Pirna II
(0 : 0)
2.Männer   ::   Kreisliga - Ost   ::   19.ST   ::   23.04.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Sebastian Müller

Gelb-Rote Karten

Unbekannt (90.Minute)

Zuschauer

53

Torfolge

1:0 (89.min) - LSV Gorknitz 61

Fußball ist selten gerecht ...

Eine alte Fußballfloskel bringt den Spielverlauf des Auswärtsauftrittes auf der „Alm“ auf den Punkt – das Runde muss ins Eckige …

 

Um es vorweg zu nehmen, es war eine der taktisch und kämpferisch besten Leistungen der Pirnaer Reserve in dieser Saison, dass es am Ende trotzdem nicht einmal zu einem mehr als verdient gewesenen Punkt gereicht hat, lag in erster Linie an der Effektivität der Gastgeber und im Gegensatz dazu, an der unglücklichen Chancenverwertung der Gäste.

 

Die Startelf musste aus verschiedenen Gründen mal wieder umgestellt werden, doch alle eingesetzten Spieler machten auf ihrer Position das was sie sollten und fügten sich somit in eine taktisch diszipliniert spielende Mannschaft ein. Von Beginn an merkte man den Pirnaern an, dass sie hier nicht als Punktelieferant zum Tabellenzweiten angereist waren, im Gegenteil, die Hausherren sahen sich sichtlich geschockt, ob der forschen Gangart der Gäste – somit kamen die Gorknitzer in der ersten Halbzeit so gut wie gar nicht ins Spiel und verlegten sich mehr und mehr auf Nicklichkeiten im Zweikampf, die der schwache Schiedsrichter Heinz meist auch mit Freistoß für die Gastgeber „belohnte“. Torchancen gab es auf beiden Seiten in Hälfte eins kaum bis gar nicht, dafür standen beide Abwehrreihen zu solide und hatten mit ihren jeweiligen Sturmreihen kaum Probleme. So ging es ohne große Höhepunkte 0:0 in die Kabinen, wo Trainer Seiler seine Mannen auf weitere schwere 45 Minuten einstimmte. Mit Zenker kam frischer Wind ins Spiel, Wein rückte dafür auf seine aus der „Ersten“ angestammte Position auf die linke Außenbahn zurück. Auch in der zweiten Halbzeit beschränkten sich die Gäste keineswegs nur aufs verteidigen, im Gegenteil, immer wieder setzten sie offensive Nadelstiche, doch das Glück, ein Tor zu erzielen, blieb den Pirnaern verwehrt. Aber auch die Gastgeber taten nun mehr für’s Spiel und phasenweise sah man die durchaus vorhandene spielerische Qualität, aufgrund der sie auf dem 2. Tabellenplatz stehen. Doch auch die Gorknitzer hatten in ihren Abschlüssen kein Glück bzw. stand immer ein Pirnaer Abwehrbein oder Schlussmann Effenberger im Wege, die gefährlichste Situation für das Pirnaer Tor fabrizierten die Gäste selbst, als Müllers Abwehrversuch ans eigene Gebälk knallte.

So hätte man sich gerechter Weise auch auf ein Unentschieden einigen können, doch „Fußball ist leider kein Konjunktiv“ – in der 89. Minute bekommen die Gastgeber einen Freistoß an der Auslinie, Höhe Strafraumgrenze zugesprochen, in die scharf getretene Flanke rutscht Kapitän Lawrenz und verwandelt aus Nahdistanz zum umjubelten 1:0. Ein K.O.-Schlag für die tapferen Gäste, die nun zwar nochmal alles nach vorn warfen, doch mehr als eine Gelb-Rote Karte für Wein sprang dabei nicht mehr heraus und so ging man mit gesenkten Köpfen, ausgelaugt und enttäuscht vom Platz.

 

Fazit: tolle Leistung, Männer’s, dem selbsternannten Aufstiegskandidaten über weite Strecken nicht nur Paroli geboten, sondern teilweise besser gewesen, kämpferisch und taktisch ganz starkes Auftreten. Genau diese Tugenden müssen auch in der kommenden Woche (Sa, 30.03. / 12:45 Uhr bei Süd) an den Tag gelegt werden, denn da kommt mit der Reserve aus Wesenitztal der nächste spielstarke Gegner.


Quelle: Th. Ludwig

Fotos vom Spiel


Zurück
Das Wetter in Pirna