1. Fußballclub Pirna e.V.

2.Männer : Spielbericht Kreisliga - Ost, 17.ST (2015/2016)

Birkwitz   1. FC Pirna II
Birkwitz 4 : 1 1. FC Pirna II
(3 : 1)
2.Männer   ::   Kreisliga - Ost   ::   17.ST   ::   02.04.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

David Henke

Gelbe Karten

Maik Göhler, Uwe Schade

Zuschauer

38

Torfolge

1:0 (25.min) - Birkwitz
2:0 (30.min) - Birkwitz per Elfmeter
3:0 (39.min) - Birkwitz
3:1 (41.min) - David Henke
4:1 (75.min) - Birkwitz per Kopfball

Klare Niederlage gegen 9 Mann!

Wie schon das Hinspiel ging auch das Rückspiel gegen die Männer vom Badesee mit 4:1 verloren. Nur die Vorzeichen, wie diese hohe Niederlage zustande kam, hätten nicht unterschiedlicher sein können. War man in der Hinrunde verdientermaßen als Verlierer vom Platz gegangen, weil die Gäste damals spielerisch besser waren und ihre Chancen eiskalt nutzten, so muss man unterm Strich sagen, dass man im Rückspiel zwar ebenfalls verdientermaßen verlor, doch keinesfalls, weil die Hausherren spielerisch überzeugten. Im Gegenteil: die Birkwitzer überzeugten trotz zweier (berechtigter) roter Karten durch Kampfgeist, mannschaftliche Geschlossenheit und Siegeswillen, alles Attribute, die bei den Pirnaern an diesem Tag wenig bis gar nicht vorhanden waren.
Nach anfänglichen guten Möglichkeiten in Führung zu gehen (Schneider, Hausdorf, Henke) kamen die Gastgeber, trotz des frühen Platzverweises in der 11.Minute immer besser ins Spiel und erzielten folgerichtig auch das 1:0 (25.Min.). Bei diesem Treffer von Torjäger Jäckel sahen gleich 3 Pirnaer Abwehrspieler schlecht aus, indem sie unter bzw. über den Ball schlugen, zu guter Letzt verschätzte sich auch noch Schlussmann Effenberger, Jäckel war der lachende Fünfte und hatte keine Mühe ins leere Tor einzuschieben. Nur 5 Minuten später steht die Pirnaer Abwehrreihe wieder unsortiert und Routinier Schade kommt im Zweikampf einen Schritt zu spät, der Birkwitzer Spieler nimmt die hörbare Berührung im Strafraum dankend an – Pfiff, Elfmeter, 2:0 (30.Min.). Noch vor der Halbzeit erhöhen die Hausherren auf 3:0, erneut laden die Gäste die gegnerischen Stürmer regelrecht zum Tore schießen ein – Jäckel markiert seinen zweiten Treffer (39.Min.). Im direkten Gegenzug gelingt Henke das 3:1 (41.Min) und lässt somit die angereisten FC-Fans hoffen, dass sich das Blatt in der zweiten Halbzeit doch noch mal wendet.

Doch auch in der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer kein anderes Spiel, die Hausherren hängten sich weiter mit Mann und Maus rein und verwalteten mehr oder weniger nur noch den Vorsprung, zumal sie sich in der 62. Minute durch eine weitere Rote Karte noch mehr dezimierten. Wer nun dachte die Pirnaer nutzen die 11 zu 9 Überzahl sah sich leider getäuscht, im Gegenteil, die Birkwitzer erhöhten in der 75. Minute sogar noch auf 4:1! Die Gäste hatten auch in der zweiten Halbzeit kaum Zug zum Tor, spielten ihre Angriffszüge zu oft zu kompliziert durch die Mitte oder agierten mit teils verzweifelten Schüssen aus der zweiten Reihe, mit denen aber der Birkwitzer Schlussmann keine Mühe hatte. So plätscherte die Partie mit wenigen Höhenpunkten dem Ende entgegen und die Hausherren gingen am Ende als verdienter Sieger vom Platz.

Fazit: auch wenn man in die Rückrunde erfolgreich mit zwei Siegen gestartet ist und auch im letzten Punktspiel dem Favoriten aus Liebstadt gut Paroli geboten hat, so ist es eben in dieser Liga keine Selbstverständlichkeit zu Siegen, man muss auch was dafür tun – und das war an diesem Tag in allen(!) Mannschaftsteilen viel zu wenig.

Nächste Woche (09.04./12:45 Uhr) kommt der TSV Graupa, die Gäste konnten sich durch ebenfalls 2 Siege in der Rückrunde etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen und kommen sicherlich hoch motiviert angereist – solch einem Gegner kann man nur mit einer Einstellung gegenüber treten, wie sie zum Beispiel im Spiel gegen Liebstadt an den Tag gelegt wurde, ansonsten findet man sich ganz schnell ebenfalls in den unteren Tabellengefilden wieder.


Quelle: Th. Ludwig

Fotos vom Spiel


Zurück
Das Wetter in Pirna