Das Wetter in Pirna Titel

1. FC PIRNA

2.Männer : Spielbericht Kreisliga - Ost, 3.ST (2015/2016)

Liebstädter SV   1. FC Pirna II
Liebstädter SV 5 : 1 1. FC Pirna II
(4 : 1)
2.Männer   ::   Kreisliga - Ost   ::   3.ST   ::   12.09.2015 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Stefan Blankenhagen

Assists

David Henke

Gelbe Karten

Stefan Blankenhagen, Thomas Ludwig, Carsten Herzog, Franz Schüring

Zuschauer

48

Torfolge

1:0 (3.min) - Liebstädter SV per Freistoss
2:0 (21.min) - Liebstädter SV per Kopfball
3:0 (34.min) - Liebstädter SV per Weitschuss
3:1 (27.min) - Stefan Blankenhagen per Kopfball (David Henke)
4:1 (36.min) - Liebstädter SV
5:1 (88.min) - Liebstädter SV

Ohne Chance beim Aufstiegsaspiranten ...

Für die Pirnaer Reserve war es die dritte Niederlage im dritten Saisonspiel, auf dem Papier waren schon vor dem Anpfiff die Rollen verteilt, die Startelf des selbsternannten Aufstiegsaspiranten aus Liebstadt war gespickt mit Spielern, die locker eine Liga höher spielen könnten (u.a. 3 Stammspieler der Vorsaison der 1. Mannschaft vom FC Pirna).

Die Mannen um das Trainerduo Noack/Seiler hatten sich trotzdem vorgenommen mindestens einen Punkt mitzunehmen. Doch schon nach nicht mal einer halben Stunde waren die Messen gelesen, denn da lagen die Gastgeber schon 3:0 in Führung.

Individualität entschied das Spiel, auf der einen Seite die individuelle Stärke einzelner Akteure auf Liebstädter Seite, auf der anderen Seite individuelle Fehler auf Seiten der Pirnaer. So konnte Blankenhagen mit seinem 1:3 Anschluss per Kopf nur kurze Hoffnungsschimmer aufblitzen lassen, denn noch vor der Pause erhöhten die Hausherren auf 4:1.

Die zweite HZ ist schnell erzählt, die Gäste waren darauf bedacht sich ordentlich aus der Affäre zu ziehen und nicht mit einem Debakel abzureisen, das gelang über weite Strecken auch. Die Gastgeber schalteten verständlicher Weise einen Gang zurück, was somit weniger Gefahr fürs Pirnaer Tor bedeutete. Kurz vor dem Ende gelang den Liebstädtern dann doch noch ein weiterer Treffer zum 5:1 Endstand, die Gäste hatten auch in Hälfte zwei kaum Torchancen zu vermelden, es fehlt einfach an der offensiven Durchschlagkraft.

Fazit: Die Mannschaft muss sich wohl diese Saison damit abfinden gegen den Abstieg zu spielen. Die illusorische Vorstellung der sportlichen Vereinsführung um den Einzug in die neue Kreisliga A zu spielen kann man wohl abhaken. Jetzt gilt es durch kleine Erfolgserlebnisse so schnell wie möglich aus dem Tabellenkeller zu kommen.


Quelle: Th. Ludwig