1. Fußballclub Pirna e.V.

1.Männer : Spielbericht Sparkassen Oberliga, 24.ST (2015/2016)

1. FC Pirna   SSV Neustadt/Sachsen
1. FC Pirna 2 : 3 SSV Neustadt/Sachsen
(0 : 3)
1.Männer   ::   Sparkassen Oberliga   ::   24.ST   ::   04.06.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Ronald Kretzschmar, Maik Ritter

Assists

Maik Ritter, Daniel Matouschek

Gelbe Karten

Ronald Kretzschmar, Daniel Matouschek, Unbekannt, Eric Rößler

Zuschauer

38

Torfolge

0:1 (10.min) - SSV Neustadt/Sachsen
0:2 (24.min) - SSV Neustadt/Sachsen per Freistoss
0:3 (32.min) - SSV Neustadt/Sachsen
1:3 (60.min) - Maik Ritter per Elfmeter (Daniel Matouschek)
2:3 (79.min) - Ronald Kretzschmar (Maik Ritter)

Kindersch, was war denn das heute!

Ok, ich hab´ es nicht selber gesehen- aber 45 Minuten lang purzelten wahre Hiobsbotschaften bei mir per sms rein: 0:3 Halbzeitstand. Defizite in der Defensivabteilung und schwächelnde Offensive. Beide Mannschaften sam-melten in den ersten 45 Minuten 6 gelbe Karten (von insgesamt 9), davon 4 die Gäste. Durch deren führungsoreintierte, körperbetonte Spielweise fuhren die Gäste binnen 32 Minuten der ersten Halbzeit 3 Tore ein. Also: schnelle Führung und dann mauern- oder war, wie mal ein Bayer sagte: (Neustadts) ‚Flasche leer?‘


Trainer Kleinschmidt sieht da andere Gründe:“ ein Kopfproblem nach Erfolgen in den letzten Punktspielen. Jeder verließ sich auf den Anderen, machte nicht den ersten Schritt. Die Gäste brauchten 3 Punkt, um sicher nicht abzusteigen und traten bissig, aggressiv und laufstark gegen pomadig aufspielende Pirnaer auf. Anfangs setzten sich je einmal Ritter wie auch Kuras über die Flügel durch und versemmelten durch Eigensinn mit Schüssen auf´s kurze Eck eine mögliche Führung. In der Mitte und auch am Pfosten standen genügend Spieler frei. Ein 1:0 für Pirna hätte einen anderen Spielverlauf ergeben. So verunsicherte das Gästeführungstor Pirna und beim aus einem Freistoß resultierenden 2:0 für Neustadt, sah Pirnas Keeper nicht gut aus. Neustadts 3:0 nach langem Abschlag aus Abseitsposition irritierte die Gastgeber.“


Trainer Kleinschmidts lautstarke emotionsgeladene Kabinenansprache sollte die Wende bringen. Er zog nach 45 Minuten alle Register und riskierte einen 3-Mann-Wechsel: Schröder für Rößler in der Abwehr, Herzog für Johne hinter den Spitzen und Kretzschmar zog für Dome Wein die Außenbahn. Es sollte sich auszahlen. Plötzlich spielte die Mannschaft wie aus einem Guss, körperlich präsent mit feinen Spielzügen über die Außenbahnen wurde Druck gemacht. In der 60. Minute wurde Matouschek gefoult, Schimanski, der Schiedsrichter, zeigte auf den 11m-Punkt und Ritter netzte souverän den Anschlusstreffer rein. Es brauchte noch 19 Minuten, bis Pirna noch einmal jubeln konnte. Matouschek spielte Ritter, der mit dem Rücken zum gegnerischen Tor stand, an. Der legte flach zu Kretzschmar ab, der aus ca. 15 m den Ball ins rechte Eck schob. 2:3. Einen Kopfball von Ritter fischte der stark haltende Keller von der Linie. Chancen gab es nun im Minutentakt, es sollte nicht sein. Für die junge Mannschaft war das Spiel eine wertvolle Erfahrung - Mehr war nicht drin.


Neustadt freut es, nach der 2:5-Klatsche gegen Hartmannsdorf in der Vorwoche, nun 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen.


Quelle: Ute Thiel

Fotos vom Spiel


Zurück
Das Wetter in Pirna