1. Fußballclub Pirna e.V.

1.Männer : Spielbericht Sparkassen Oberliga, 15.ST (2015/2016)

SV Blau-Gelb Stolpen   1. FC Pirna
SV Blau-Gelb Stolpen 2 : 2 1. FC Pirna
(1 : 1)
1.Männer   ::   Sparkassen Oberliga   ::   15.ST   ::   12.03.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Martin Franĕk

Gelbe Karten

Eric Rößler, Lars Kuras, Franz Schüring

Zuschauer

40

Torfolge

1:0 (2.min) - SV Blau-Gelb Stolpen
1:1 (36.min) - Martin Franĕk
1:2 (55.min) - Martin Franĕk
2:2 (63.min) - SV Blau-Gelb Stolpen per Freistoss

Punktgewinn bei den Bürgstädtern

Bei den abstiegsgefährdeten Burgstädtern erkämpften die Pirnaer einen Auswärtspunkt, obwohl die Vorbereitung auf diese Partie unter keinem guten Stern stand.

Verletzungen, Erkrankung und Arbeit ließen die Sorgenfalten beim Trainer wachsen, doch glücklicherweise mussten Lars Kuras und Alex Eichelbaum diesmal nicht Dienst schieben und unser 19jähriger Franz Schüring durfte erstmals in der 1. Mannschaft volle 90 Minuten bestreiten. Problem Aufstellung gelöst, dafür fuhr allen Spielern der Schreck in die Glieder, denn der Gastgeber wechselte witterungsbedingt auf den Reserveplatz nach Langenwolmsdorf. Kein gepflegter Rasen für technisches Passspiel erwartete die Spieler sondern eine "Hoppelwiese", wo Kampf und weite Bälle gefragt waren. Jeder aufspringende Ball konnte, wie auch Abspiele vor dem eigenen Strafraum, zur Gefahr werden.

Diese Platzverhältnisse schienen den Blau-Gelben wesentlich besser zu liegen. Ehe man sich versah, lag man bereits mit 0:1 hinten (2.). Dazu musste Jan Künzelmann bereits nach 8 Minuten wegen Verletzung die Segel streichen und Eric Rößler angeschlagen seine Position einnehmen. Langsam fand man ins Spiel und Martin Franek nutzte aus 16m einen Hintermannschaftsfehler des Gastgebers verdient zum Ausgleich (36.). Es schien, als habe man sich gefangen und könnte der Partie nun den Stempel aufdrücken.

Als nach einem Einwurf Franek mit gefühlvollem Heber die Führung gelang (55.), glaubten wohl einige schon an den Auswärtssieg. Doch der Gastgeber gab nicht klein bei und es war Bennys Fußabwehr zu verdanken, dass der Ausgleich nicht fiel. Doch der Druck der Stolpener nahm zu, wobei der Ausgleich aus 40m einem kapitalen Torwartfehler entsprang (63.). Nun witterte man beim Gastgeber Morgenluft, sodass Pirna ins Wanken geriet. Man verlor Zweikämpfe im Mittelfeld, behauptete kaum noch Bälle in der Spitze, sodass das große Zittern begann. Der Trainer wechselte unseren A-Jugendspieler Marcel Ebert und den angeschlagenen Matouschek ein, um noch einmal Entlastung nach vorn zu bringen. Glück hatte man bei einem Pfostenabpraller (75.), doch letztendlich überstand man die Stolpener Drangphase und entführte verdient wenigsten einen Punkt.


Quelle: Diddi

Fotos vom Spiel


Zurück
Das Wetter in Pirna