1. Fußballclub Pirna e.V.

1.Männer : Spielbericht Sparkassen Oberliga, 3.ST (2015/2016)

SG Wurgwitz   1. FC Pirna
SG Wurgwitz 1 : 4 1. FC Pirna
(0 : 2)
1.Männer   ::   Sparkassen Oberliga   ::   3.ST   ::   12.09.2015 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Chris Schubert, Maik Ritter, Manuel Ebert, Martin Franĕk

Assists

Eric Rößler, Jonas Thon, Daniel Rösner, Maik Ritter

Zuschauer

40

Torfolge

0:1 (9.min) - Manuel Ebert (Jonas Thon)
0:2 (21.min) - Maik Ritter (Daniel Rösner)
1:2 (53.min) - SG Wurgwitz
1:3 (62.min) - Chris Schubert (Eric Rößler)
1:4 (73.min) - Martin Franĕk (Maik Ritter)

Wurgwitzer Siegsträhne wurde gekappt...

Mit dem Wissen um die bisherigen Ergebnisse des Tabellenzweiten aus den ersten 2 Punktspielen (jeweils 3 Punkte gegen Motor Freital und Neustadt/Sachsen) reisten die Pirnaer mit einem gewissen Respekt in Freital-Wurgwitz an.

Personelle Ausfälle veranlassten Trainer Kleinschmidt zu Umstellungen auf einigen Positionen, was dem Spiel allerdings nicht abträglich war.
Und die Pirnaer nahmen sofort „das Heft in die Hand“ – Ritter, Rösner und Thon bissen sich am Torwart die Zähne aus und Chris Johne an der wiederholt geschwungenen Abseitsfahne.
In der 9. Minute war uns endlich das Glück hold: Jonas Thon legte zu Manuel Ebert ab und der zog überlegen bis vor den gegnerischen Kasten durch. Lohn für den platzierten Schuss war das 0:1. Nur eine Minute später erstritt er sich erneut das Leder und schoss es aus spitzem Winkel dem Wurgwitzer Tormann in die Arme. Chris Johne verstolperte die nächste Torchance und lief kurz danach erneut in die Abseitsfalle.
Nach und nach dominierte Pirna das Spiel und war spielerisch und Körperlich überlegen. Die gute Trainingsarbeit der vergangenen Wochen zahlte sich aus. Die Spieler sollten das nächste Tor, waren aber im Abschluss noch zu unruhig. Dem half Maik Ritter dann aber ab. In der 21. Minute versorgte ihn Daniel Rösner mit „Munition“. Maik behielt die Nerven, wartete mit dem Ball am Fuß, ehe er abschloss. Torwart Noack warf sich nieder und Rittusch schob in Seelenruhe zum 0 : 2 ein.
Weniger Glück hatten Eric Rößler und anschließend Manuel Ebert. Letzterer wurde in der 29. Minute von Goschalla gefoult und am Kopf verletzt. Ersetzt wurde er von Alex Eichelbaum.
Mit dem 0 : 2 ging es in die Kabine, wo Trainer Kleinschmidt die Spieler instruierte.
Anstatt am Lauf anzuknüpfen, spielte man mit einer inneren Unruhe und schlug Bälle aus der Gefahrenzone, anstatt wie vom Trainer lautstark gefordert, zu spielen. Diese Bälle kamen daher immer wieder schnell vor unser Tor. Diesen Umstand machte sich Wurgwitz zu Nutze. Eine Flanke auf Kapitän Oldenburg und der besorgte ohne Bedrängnis durch unsere Abwehr das 1 :2.
Seine Teamkollegen schnupperten jetzt „Morgenluft“ und Goschalla wie auch Steve Müller waren nahe dran, den Ausgleich zu erzielen.
In der 62. Minute hatte Pirna den Durchhänger überwunden. Eric Rößler zirkelte den Ball auf Chris Schubert. Noack machte wieder den Fehler zu weit herauszulaufen und Chris verwandelte zum 1 :3.
Nach nur 4 Minuten musste er verletzt ausgewechselt werden. Martin Franek, der es gleich wissen wollte, scheiterte an dem Gegenspieler Rico Reiche. Nun bekam Pirna Oberwasser – Chris Johne und Alex Eichelbaum scheiterten, Ronald Kretzschmar schlenzte über die Latte. Erfolgreicher wurde Pirna in der 73. Minute: Ritter verlängerte einen Pass auf ihn zu Martin Franek. Und der fackelte nicht lange- 1 : 4.
Wurgwitz baute ab oder gab auf. Pirnas Vorsprung ließ sich nicht mehr kippen und die 3 Punkte nicht mehr nehmen.
Mit diesem Elan sollte Pirna in das nächste Pflichtspiel gegen Copitz II. gehen.


Quelle: Ute Thiel
Das Wetter in Pirna