Das Wetter in Pirna Titel

1. FC PIRNA

1.Männer : Spielbericht Sparkassen Oberliga, 2.ST (2015/2016)

1. FC Pirna   SV Blau-Gelb Stolpen
1. FC Pirna 3 : 1 SV Blau-Gelb Stolpen
(0 : 1)
1.Männer   ::   Sparkassen Oberliga   ::   2.ST   ::   29.08.2015 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Maik Ritter, Manuel Ebert, Daniel Schröder

Assists

Chris Johne

Gelbe Karten

Jonas Thon, Chris Johne, Daniel Rösner

Torfolge

0:1 (35.min) - SV Blau-Gelb Stolpen
1:1 (52.min) - Manuel Ebert (Chris Johne)
2:1 (73.min) - Daniel Schröder
3:1 (90.min) - Maik Ritter

Der "Eisvogel" brachte die Wende

1. FC Pirna - BG Stolpen 3 : 1 (0:1)

Der "Eisvogel" brachte die Wende

Am 2. Spieltag gastierte der erste Tabellenführer und Aufsteiger aus der Burgstadt Stolpen im Gottleubatal. Der Gastgeber wollte nach der Vorwochenniederlage in Pesterwitz die Saison nicht mit einem Fehlstart beginnen. Deshalb sollten die Punkte zu Hause bleiben, aber man war durch das 5:1 der Stolpener über Neustadt gewarnt. Von Anbeginn wurde das Spiel kontrolliert, aber mehr Torgefahr als Ales Fialas Schuss übers Tor (6.) sowie Chris Johnes Kopfball brachte man nicht zustande. Der Stopener Granit stand fest und unüberwindbar. So gingen die Gäste mit ihrem ersten Torschuss in der 35. Minute sogar überraschend in Führung. Wenn Anton Kling wenige Minuten später seine Großchance genutzt hätte, wäre für den Gastgeber das Licht vielleicht schon ausgeknipst worden. Somit blieb die Hoffnung erhalten. Für den indisponierten, Sonne geplagten Chris Schubert kam Oldie Roland Kretzschmar, um das Angriffspiel zu aktivieren. Dann die 52. Minute - Freistoß in guter Position. Fialas Rakete entschärft Keeper Strauß, neue Flanke auf Johne, der auch an Strauß sscheitert, aber Manuel Ebert stocherte das Leder zum Ausgleich über die Linie. Nun dominierte der Gastgeber und hatte Pech, dass Kretzschmars Versuch am langen Eck vorbei rutschte (65.). Beinahe die Duplizität zur 1. Halbzeit, denn Torjäger Kricke stand nach einem Konter völlig frei, vergab aber die erneute Stolpener Führung (68.). Pirna drückte weiter, jedoch wurde das 2:1 nach schönem Spielzug vom gut amtierenden Schiedsrichter Nitzsche aberkannt. Aber in der 73. Minute war es soweit, als der eingewechselte Daniel "Eisvogel" Schröder im Strafraum an den Ball kam und die Lücke fand. Zwei Minuten später Pech für Maik Ritter, dass sein Versuch nur die Latte traf. Nun bäumten sich die Gäste nochmals auf und zwei gefährliche Schüsse rauschten noch an Benny Weins Gehäuse vorbei. Die Entscheidung fiel dann in der Schlussminute als Maik Ritter einen Foulstrafstoß verwandelte. Am Ende durch den größeren Ballbesitz ein erarbeiteter aber verdienter Heimsieg.


Quelle: kdi