1. Fußballclub Pirna e.V.

2.Männer : Spielbericht Kreisliga - Ost, 22.ST (2014/2015)

SG Ullersdorf   1. FC Pirna II
SG Ullersdorf 2 : 1 1. FC Pirna II
(1 : 1)
2.Männer   ::   Kreisliga - Ost   ::   22.ST   ::   16.05.2015 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Stefan Blankenhagen

Assists

Alexander Eichelbaum

Gelbe Karten

Sebastian Müller, Alexander Eichelbaum

Zuschauer

30

Torfolge

1:0 (20.min) - SG Ullersdorf
1:1 (28.min) - Stefan Blankenhagen per Kopfball (Alexander Eichelbaum)
2:1 (88.min) - SG Ullersdorf

Auswärtsschwäche hält weiter an ...

Die Diskrepanz zwischen Heim- und Auswärtsauftritten hält weiter an, auch bei den Randdresdner der SG Ullersdorf konnte man keine Punkte einfahren. Somit stand nach dem Abpfiff die 7. Niederlage im 11. Auswärtsspiel zu Buche, in der Rückrunde konnte man nur am allerersten Spieltag in Birkwitz punkten (0:1), bei allen anderen Auftritten in der Fremde ging man als Verlierer vom Platz!
Die Partie auf dem holprigen Waldsportplatz in Ullersdorf begann recht zerfahren, beide Teams glänzten eher mit Fehlpässen als mit konstruktivem Angriffsfußball. Die Gäste hatten aber trotzdem zunächst mehr vom Spiel und die gefälligeren Versuche in den gegnerischen Strafraum zu kommen. In der 20.Minute wird der Spielverlauf dann aber doch auf den Kopf gestellt, ein relativ harmloser Freistoß unterläuft der Pirnaer Schlussmann Wein und der Ullersdorfer Stürmer hat wenig Mühe ins leere Tor zu köpfen – 1:0 (20.min.). Nur eine Minute später hätte Kapitän Blankenhagen das Ergebnis wieder korrigieren können (wenn nicht müssen), doch sein Kopfball aus 1m Entfernung geht neben das Gehäuse. Wiederum nur wenige Minuten später macht er es aber besser, eine Eichelbaum-Ecke setzt Blankenhagen am langen Pfosten mustergültig in Szene und diesmal passt das Timing – 1:1 (28.min.). Bis zur Pause glänzen viele Pirnaer Akteure eher durch verbale Gefechte mit Gegner und Schiedsrichter, als dass sie sich auf’s Spiel konzentrieren – die folge Gelbe Karten wegen Meckerns, die dann wiederum am konsequenten Zweikampfverhalten hindern.
Arbeitsbedingt musste Oldie Hanel zur Halbzeitpause gehen, so kam es zu einigen taktischen Umstellungen in Hälfte zwei, die sich leider in der Folgezeit auch auf das spielerische Niveau der Gäste auswirkten. In keiner Phase der zweiten Halbzeit konnte man an die (wenn auch wenigen) guten Offensivaktionen der ersten Halbzeit anknüpfen. Das Spiel plätscherte eher so dahin, die Gastgeber schienen mit dem Unentschieden zufrieden zu sein und wollten nicht mehr fürs Spiel tun als nötig. Die Gäste hingegen taten sich sehr schwer auch nur in die Nähe des gegnerischen Strafraumes, geschweige denn zu einem gefährlichen Abschluss zu kommen. So kam es wie es in solchen Spielen oft kommt – die Gastgeber mit einem ihrer wenigen Angriffe, die Gästeabwehr vermag es nicht in doppelter Überzahl (5 gg. 2) diesen zu unterbinden und der Gästestürmer hat keine Mühe den Ball aus 3m über die Linie zu drücken – 2:1 (88.min.). Damit war das Spiel entschieden, denn auch in den letzten Minuten des Spieles änderte sich an den schwachen Offensivbemühungen der Pirnaer nichts.

Fazit: eine weitere völlig unnötige Niederlage gegen einen schwachen Gegner, den man aber eben durch individuelle Fehler stark machte. 4 Spiele stehen noch aus, das Ziel – mind. Platz 5 – ist weiterhin realistisch erreichbar, aber eben nur wenn ALLE Mannschaftsteile in den nächsten Spielen zu 100% mitziehen, egal mit welchem Kader man Woche für Woche auflaufen muss.
Nächstes Heimspiel in 14 Tagen, am 30.05. / 13:00 Uhr gegen den SSV Langburkersdorf, der mit einem 12:0 Bahratal abfertigte und auf einen Punkt auf Platz fünf herangerutscht ist.


Quelle: Th. Ludwig
Das Wetter in Pirna