1. Fußballclub Pirna e.V.

2.Männer : Spielbericht Kreisliga - Ost, 18.ST (2014/2015)

SV Wesenitztal II   1. FC Pirna II
SV Wesenitztal II 3 : 2 1. FC Pirna II
(1 : 2)
2.Männer   ::   Kreisliga - Ost   ::   18.ST   ::   11.04.2015 (12:45 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Stefan Blankenhagen, Martin Franĕk

Assists

Ronny Boden, Martin Franĕk

Gelbe Karten

Benjamin Wein, Eric Schneider

Zuschauer

34

Torfolge

1:0 (12.min) - SV Wesenitztal II
1:1 (24.min) - Stefan Blankenhagen per Kopfball (Martin Franĕk)
1:2 (43.min) - Martin Franĕk (Ronny Boden)
2:2 (70.min) - SV Wesenitztal II per Freistoss
3:2 (86.min) - SV Wesenitztal II per Elfmeter

unnötige Niederlage im Spitzenspiel ...

Es war das erwartete „Spiel auf Augenhöhe“, beim Duell Zweiter gegen Vierter entschieden am Ende individuelle Fehler über Sieg und Niederlage.
Beide Teams begannen konzentriert und wollten jeweils der gegnerischen Mannschaft keinen Platz zur Entfaltung bieten. Nach einer ersten Abtastphase kamen die Gastgeber dann doch recht glücklich zur 1:0 Führung. Eine recht harmlose Kopfballabwehr von D. Rösner kann Torwart Benny Wein nicht fangen, den abklatschenden Ball muss der überraschte Wesenitztaler Stürmer nur noch ins leere Tor schieben - 1:0 (12.min.). Die Gäste zeigten sich nur kurz geschockt und nahmen immer mehr das Zepter in die Hand. In der 24. Minute wurden die Pirnaer dann auch für ihren Aufwand belohnt - Kapitän Blankenhagen köpft einen Franek-Freistoß unhaltbar zum 1:1 Ausgleich ein. Auch in der Folgezeit sind die Gäste das spielbestimmende Team im Dürrröhrsdorfer Stadion. Nach einigen guten Spielzügen und Chancen für Schneider, Franek und Rösner dauert es aber immerhin bis kurz vor den Pausenpfiff bis zählbares dabei rauskommt. Boden hat einen Blitzgedanken und schickt mit einem genialen Steilpass Franek auf Reisen, die Abseitsfalle der Hausherren schlägt fehl und der Pirnaer Stürmer geht in Begleitung von D. Rösner allein auf’s Wesenitztaler Tor. Dort lässt er sich auch von seiner anhaltenden Torflaute nicht beirren und schließt in Stürmermanier „egoistisch“, aber erfolgreich ab - 1:2 (43.min.).

Mit dieser knappen, aber verdienten Führung gehen beiden Teams in die Kabinen. Die Pirnaer wurden gewarnt, dass die Hausherren sicher mit dem nötigen Willen zurückkehren werden, das Spiel hier wieder zu drehen. Leider verhallten die Warnungen anscheinend im weiten Rund des Stadions, denn die Pirnaer stellten zusehends das „Spielen“ ein und die Gastgeber drängten auf den Ausgleich. Dieser bahnte sich mit zunehmender Spieldauer auch mehr als an - zweimal rettete der Pfosten für den geschlagenen Wein im Pirnaer Tor. In der 70. Minute war aber auch ER machtlos, ein direkt verwandelter Freistoß vom Strafraumeck geht erst durch die löchrige Dreimannmauer und schlägt dann im kurzen Winkel zum verdienten Ausgleich ein - 2:2 (70.min.). Erst jetzt erwachten die Gäste wieder und taten wieder mehr fürs Spiel, die Gastgeber hingegen waren zunächst mit der Punkteteilung zufrieden und zogen sich wieder etwas zurück. Als sich alle Anwesenden schon mit einem gerechten Unentschieden abgefunden hatten, griff der Pirnaer Schlussmann B. Wein erneut daneben und ins Spielgeschehen ein. Eine harmlose Flanke fängt er zunächst sicher mit beiden Händen, lässt den Ball dann doch wieder fallen und wirft sich beim Nachfassversuch dem gegnerischen Stürmer vor die Füße - der nimmt die „Einladung“ dankend an und fällt über Wein - Elfmeter - 3:2 (86.min.). In den letzten Minuten machten die Pirnaer hinten auf und die Wesenitztaler hätten den Sieg noch in die Höhe treiben können, was aber auch nicht den Spielanteilen entsprochen hätte.
Am Ende steht ein recht glücklicher Heimsieg zu Buche und die Hausherren festigen Platz 2.
Für die Gäste heißt es „Mund abwischen“, Fehler eingestehen und nächstes Mal vermeiden, am kommenden Samstag (18.04. / 13:00 Uhr) kommt der Liebstädter SV auf den Sonnenstein, dann gilt es das 50. Saisontor zu erzielen und den 11. Sieg einzufahren!


Quelle: Th. Ludwig
Das Wetter in Pirna