1. Fußballclub Pirna e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreispokal, F (2014/2015)

Hartmannsdorfer   1. FC Pirna
Hartmannsdorfer 1 : 3 1. FC Pirna
(1 : 2)
1.Männer   ::   Kreispokal   ::   F   ::   27.06.2015 (17:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Matouschek, Tom Matuschak, Chris Johne

Assists

Chris Johne

Gelbe Karten

Unbekannt, Aleš Fiala, Daniel Eichstädt, David Henke

Zuschauer

350

Torfolge

1:0 (6.min) - Hartmannsdorfer per Freistoss
1:1 (18.min) - Daniel Matouschek (Chris Johne)
1:2 (21.min) - Chris Johne
1:3 (89.min) - Tom Matuschak per Freistoss

Der Pott steht in Pirna

Dieter Syssemilch hatte es für sein Abschiedsspiel prophezeit:"Wir gewinnen den Pokal, denn Hartmannsdorf ist keine Übermannschaft."

Mit der Euphorie der letzten Punktspiele begab man sich auf die Hochebene von Kesselsdorf und fieberte dem Anpfiff entgegen. Rund 350 Zuschauer freuten sich, dass sich die Regenwolken verzogen und Schieri Märkert aus Neustadt die Partie fast pünktlich anpfiff. Es sollte kein spektakulärer Pokalfight werden, aber einige Spannungsspitzen wurden doch gesetzt. Taktieren war nicht angesagt, denn nach 6 Minuten zappelte das Leder schon mal im Netz - leider im Pirnaer. Schlechte Ballannnahme führt zum Foulspiel und Devid Schiekels abgefälschter Freistoß schlägt unhaltbar ein. Damit führten die Erzgebirgler, was gleichzeitig ein Weckruf für die Pirnaer war. Nach ersten erfolglosen Bemühungen findet ein Diagonalpass den Kopf von Chris Johne, wovon der vorher im passiven Abseits befindliche Daniel Matouschek profitiert. Die überraschte Hintermannschaft des Gegners muss tatenlos zusehen wie der anschließende Flachschuss den Ausgleich bringt. Binnen drei Minuten kippt der Club das Spiel, denn Chris Johne tanzt an der Grundlinie zwei Gegenspieler aus und als alle mit einem Rückpass rechnen, hämmert er das Streitobjekt aus spitzem Winkel ins Tordreieck (1:2). Nun war wieder der Gegner am Zug, sodass Pierre Oertel bei einem Kopfball sein Können zeigen durfte. Eigentlich hätten die Kreisstädter schon alles klar machen können, doch Daniel Matouschek und Martin Franek scheitern frei vorm gegnerischen Gehäuse. Als in der 45. Minute Daniel Eichstädt seinen gegenspieler am Fuß trifft, schöpft der Gegner wieder Mut - Strafstoß (war das Foul nicht außerhalb des Strafraums?). Präzise gezirkelt landet der Ball am Querbalken/Pfosten, somit geht Pirna mit 2:1 in die Pause. Nach dem Wechsel vergibt Tom Matuschak die Großchance zum dritten Tor. Alles wird etwas hektischer und nervöser, Nicklichkeiten nehmen zu - mehr ein Spiel zwischen den Strafräumen. Dann Foul an Matouschek (70.), Elfmeter für Pirna, doch der sonst sichere Kretzsche scheitert am Keeper. Es bleibt spannend und noch einmal muss Oertel stark parieren.Die Entscheidung fällt erst eine Minute vor Ablauf der offiziellen Spielzeit. Tom Matuschak schießt einen Freistoß mitten durch die Mauer, der aufsetzt und ins Netz springt. Dies war die Entscheidung zugunsten des Ligasiebten. Übrigens erlebte Coach Syssemilch den Abpfiff nicht auf der Trainerbank, denn emotional musste er sich auch in seinem letzten Spiel mit dem Schiedsrichter anlegen. Insgesamt sicherlich ein verdienter Pokalerfolg und positiver Saisonausklang.


Quelle: Karsten Dietrich

Fotos vom Spiel


Zurück
Das Wetter in Pirna