1. Fußballclub Pirna e.V.

2.Männer : Spielbericht Kreisoberliga SOS, 21.ST (2012/2013)

SV Bannewitz   1. FC Pirna II
SV Bannewitz 4 : 2 1. FC Pirna II
(1 : 1)
2.Männer   ::   Kreisoberliga SOS   ::   21.ST   ::   05.05.2013 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Falk Kendelbacher, Unbekannt

Assists

Aleš Fiala, Carsten Herzog

Gelbe Karten

Stefan Blankenhagen, Aleš Fiala, Stefan Heidel

Zuschauer

60

Torfolge

1:0 (02.min) - SV Bannewitz
1:1 (16.min) - Falk Kendelbacher per Weitschuss (Carsten Herzog)
2:1 (48.min) - SV Bannewitz
3:1 (59.min) - SV Bannewitz
4:1 (75.min) - SV Bannewitz
4:2 (87.min) - Unbekannt per Weitschuss (Aleš Fiala)

Pirnaer „verkaufen“ sich teuer und zeigen Moral …

Beim Aufstiegsaspiranten SV Bannewitz zeigte sich das Team vom Trainerduo Noack/Seiler kampfstark. Am Ende hat man zwar keine Punkte auf dem Konto, kann aber mit der Gewissheit, auch gegen spielstarke Mannschaften mithalten zu können in die nächsten beiden richtungsweisenden Spiele gegen Bahratal und Dippoldiswalde gehen.
Aus der ersten Mannschaft stoß diesmal Ales Fiala zur Mannschaft, der allerdings einen mehr als unglücklichen Einstand feierte. Gleich in seiner ersten Aktion vertändelt er den Ball leichtfertig direkt vorm eigenen Sechszehner, die Gäste reagieren blitzschnell und gehen bereits nach 90 Sekunden 1:0 in Führung. Die Pirnaer zeigten sich aber nicht lange geschockt und fanden zusehends ins Spiel und auch in die Zweikämpfe. In der 16. Minute werden sie dafür auch belohnt, einen Eichelbaum-Freistoß können die Bannewitzer nicht aus dem Strafraum klären, Falk Kendelbacher setzt nach und buchsiert den Ball in einer Bogenlampe über den zu weit vorm Tor stehenden Bannewitzer Schlussmann zum verdienten 1:1. Die Hausherren versuchen es weiterhin über ihre schnellen und ballsicheren Außenläufer, doch Schöne links und Heidel rechts, und auch die restlichen Abwehrreihen der Pirnaer unterbinden ein ums andere Mal diese Angriffsversuche erfolgreich. Nichtsdestotrotz bekommt Effenberger im Tor der Pirnaer immer mehr zu tun und muss mehr als einmal den Zwischenstand verteidigen. Bis zur Pause gelingt beiden Teams kein Tor mehr, die Bannewitzer hadern mit ihren Abschlüssen und den Gästen vom FCP fehlt die Genauigkeit beim finalen Pass.
In der zweiten Halbzeit starten die Gastgeber furios und gingen, wie schon in der ersten Hälfte, zwei Minuten nach Wiederanpfiff mit 2:1 in Führung. Nun entfalteten die Hausherren ihre ballsichere und taktisch gute Spielweise und bauten bis zur 75. Minute die Führung auf 4:1 aus (3:1 in der 59. Min). Zwischendurch versuchten die nie aufsteckenden Pirnaer über Spielmacher Fiala und die agilen Außen Schöne und Leuthold weiter Akzente in der Offensive zu setzen. Einen dieser guten Angriffe hätte Herzog fast zum zwischenzeitlichen 2:3 Anschlusstreffer nutzen können, doch die Eichelbaum-Flanke setzt er per Kopfballaufsetzer leider nur an die Latte. In der 87. Minute belohnen sich die Gäste aber wenigstens noch mit einem ansehnlichen Weitschuss von A. Wustmann mit dem 4:2.
Fazit: mit der Einstellung und dem Kampfgeist (der diesmal nicht nur eine HZ gezeigt wurde) werden die Mannen um Kapitän Blankenhagen in den nächsten Spielen die nötigen Punkte zum Klassenerhalt holen.


Quelle: Th. Ludwig
Das Wetter in Pirna