1. Fußballclub Pirna e.V.

1.Männer : Spielbericht Bezirksliga-Mitte, 14.ST (2012/2013)

SV Lichtenberg   1. FC Pirna
SV Lichtenberg 3 : 2 1. FC Pirna
(1 : 1)
1.Männer   ::   Bezirksliga-Mitte   ::   14.ST   ::   01.04.2013 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Daniel Eichstädt, Daniel Matouschek

Assists

Tom Matuschak, Daniel Matouschek

Gelbe Karten

Lutz Hüppner, Steve Gruber, Tom Matuschak, Daniel Matouschek

Zuschauer

98

Torfolge

1:0 (20.min) - SV Lichtenberg
1:1 (40.min) - Daniel Eichstädt per Elfmeter (Daniel Matouschek)
2:1 (51.min) - SV Lichtenberg per Kopfball
2:2 (75.min) - Daniel Matouschek per Kopfball (Tom Matuschak)
3:2 (77.min) - SV Lichtenberg per Elfmeter

Club verteilt Ostergeschenke

Die Pirnaer unternahmen am Ostermontag einen Ausflug an die Talsperre Klingenberg, da der Gastgeber wegen Unbespielbarkeit ihrer Sportanlage das Spiel auf den kleinen Kunstrasen nach Pretzschendorf verlegte. Da man als Gast höflich in Erscheinung tritt, verteilte man auch entsprechende Ostergeschenke. Obwohl die Männer von der Elbe spielerisch nicht schlechter waren, standen sie nach Abpfiff erneut wegen individueller Aussetzer ohne Punktgewinn da. Die Partie begann intensiv, aber Chancen konnte sich erstmal keiner von beiden erarbeiten. Trotzdem ging Lichtenberg nach einem Missverständnis zwischen Keeper David Mey und Daniel Rösner in Führung, Zahn brauchte nur noch ins leere Tor einschieben (20.). Beinahe hätte der Gastgeber nachgelegt, doch ein Schuss aus spitzem Winkel prallte nur gegen den Pfosten. Jetzt war Pirna genötigt, mehr für das Spiel zu tun. Aber nach einem lasch ausgeführten Freistoß stürmte im Gegenzug ein Lichtenberger frei auf Mey zu, schob aber das Leder an Torwart und Tor vorbei. Das Bemühen des Clubs wurde aber noch vor der Pause belohnt, als Daniel Matouschek vom Keeper von den Beinen geholt wurde. Daniel Eichstädt verwandelte den Elfmeter platziert zum Ausgleich (40.). Da man mittlerweile mehr Spielanteile besaß, hoffte man natürlich auf die folgenden 45 Minuten. Jedoch geriet man schnell wieder in Rückstand, denn nach einem schnell ausgeführten kurzen Eckball, befand sich die gesamte Mannschaft noch im Dämmerschlaf, sodass Zahn unbedrängt aus 6m einköpfen konnte (51.). Damit stand man wiederum unter Zugzwang und wurde für die kämpferische Leistung erneut mit dem Ausgleich (Kopfball Matouschek/75.) belohnt. Leider hatte kein Pirnaer aus dem verheerenden Eckstoß kurz nach der Pause gelernt, denn Lichtenberg konnte seelenruhig eine weitere kurze Ecke spielen. Bei der anschließenden Flanke wurde die unnatürliche Handbewegung von David Henke mit Strafstoß bestraft, was sich Hauswald zum 3:2 (77.) nicht entgehen ließ. Trotzdem wäre noch ein Pünktchen möglich gewesen, denn Sebastian Engler wurde in der Nachspielzeit im Strafraum zu Boden gerissen. Leider versagten Daniel Matouschek in dieser Situation die Nerven, sodass die Gastgeber mit dem Abpfiff nicht ganz unverdient jubeln durften.
Was nehmen wir aus dem Spiel mit? - Konzentration braucht man für 90 Minuten, ruhende Bälle (Freistöße) erzeugen beim Gegner keine Gefahrenmomente und es darf auch mal aus der zweiten Reihe geschossen werden (ein Versuch 16. Gruber). Dass es am Ende noch hektisch wurde, lag sicherlich auch einigen Spielern von uns (es gibt Schiedsrichter, die hätten Steve vom Platz gestellt). Deshalb sollte man den zwischenzeitlichen Ruf von Lutz Hüppner sich zu Herzen nehmen: "Haltet die Klappe und konzentriert euch auf euer Spiel."


Quelle: K. Dietrich
Das Wetter in Pirna