1. Fußballclub Pirna e.V.

1.Männer : Spielbericht Bezirksliga-Mitte, 4.ST (2012/2013)

VfL Pirna-Copitz 07   1. FC Pirna
VfL Pirna-Copitz 07 0 : 2 1. FC Pirna
(0 : 0)
1.Männer   ::   Bezirksliga-Mitte   ::   4.ST   ::   22.09.2012 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

David Henke, Martin Franĕk

Gelbe Karten

Pierre Oertel, David Haar

Zuschauer

350

Torfolge

0:1 (57.min) - Martin Franĕk
0:2 (68.min) - David Henke

Sind wir jetzt die Nummer 1?

Das Spiel war von östlicher Elbseite hochstilisiert wurden als Kampf um die Vormachtstellung zwischen Traditionsverein und Neugründung. Für uns war es nichts weiter als ein Stadtderby, welches uns drei Punkte beim Favoriten brachte. Unsere Zielstellung bleibt der Nichtabstieg und mit diesem Erfolg konnte man die Schlappe der Vorwoche ausgleichen, sodass wir im Punktesoll liegen. Dem VfL wünschen wir natürlich im Kampf um den Aufstieg zur Landesliga nächste Woche wieder ein erfolgreicheres Spiel, denn von ihren Voraussetzungen her bleiben die Copitzer natürlich die Nr. 1 in Pirna. Trotzdem ist es doch schön, wenn der Underdog dem Überlegenen ein Schnippchen schlagen kann. Am Zufriedensten war sicherlich Uhle, dass er an alter Wirkungsstätte triumphieren konnte. Dabei musste die Mannschaft auf drei Stammkräfte verzichten (Friebel,Hanke,Eichstädt), dafür kehrten Micha Berndt und erstmalig David Henke in den Abwehrverband zurück. Der VfL besaß natürlich von Anbeginn mehr Spielanteile, ohne sich aber großartige Möglichkeiten zu erarbeiten. Wir hielten ordentlich dagegen und unsere zwei Neuzugänge Daniel Rösner und David Haar schalteten das torgefährliche Duo Islamowitsch, Kleber nahezu aus. Natürlich gehört auch Glück zum Erfolg, denn es hätte auch anders ausgehen können. Doch Hartmann scheiterte mit seinem Kopfball vor der Pause an der Latte und Pierre Oertel hielt gegen Islamowitsch großartig. Mit dem Pausen 0:0 war ein Zwischenziel erreicht, vielleicht einen Punkt entführen zu können. Dann trat der Fußballgott noch einmal in Erscheinung und ließ Spielertrainer Jugo einen kapitalen Fehlpass spielen. Franek lief dazwischen und schob zum 0:1 ein. Ab diesem Moment hatten wir das Spiel nun vollständig im Griff. Und dann kam die 70. Minute. Aus 25m wuchtete David Henke das Leder volley in den Winkel - ein Traumtor. Dies war auch die Entscheidung, denn nun brachte der Gastgeber nichts mehr auf die Reihe. Im Konterspiel hätte der VfL sogar noch eine wesentlich bittere Niederlage einfahren können. Am Ende war der Jubel riesengroß, denn wer hätte im Vorfeld auf dieses Resultat getippt. Nun gilt es die Euphorie ins nächste Heimspiel mitzunehmen und an das Gezeigte anzuknüpfen.


Quelle: K. Dietrich
Das Wetter in Pirna