1. Fußballclub Pirna e.V.

2.Männer : Spielbericht Kreisliga A, 6.ST

BSG Stahl Altenberg   1. FC Pirna II
BSG Stahl Altenberg 1 : 2 1. FC Pirna II
(0 : 1)
2.Männer   ::   Kreisliga A   ::   6.ST   ::   06.10.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Steve Lindner

Assists

Daniel Matouschek, Sascha Kück

Gelbe Karten

Steve Lindner, Jan Künzelmann, Sven Effenberger

Zuschauer

40

Torfolge

0:1 (14.min) - Steve Lindner (Daniel Matouschek)
0:2 (57.min) - Steve Lindner (Sascha Kück)
1:2 (87.min) - BSG Stahl Altenberg

Zweiter Sieg in Folge ...

Nach dem 5:1 Erfolg gegen den TSV Graupa in der Vorwoche reisten die Mannen um Kapitän Heidel zum KOL-Absteiger BSG Stahl Altenberg. Die Osterzgebirgler, deren Kader in der Sommerpause durch diverse Abgänge stark dezimiert wurde, hatten ebenfalls einen durchwachsenen Saisonstart hingelegt, 2 Auftaktsiegen folgten 3 Niederlagen in Folge mit 15 Gegentoren! Die Gäste reisten zwar mit breiter Brust an, aber krochen personell auf dem Zahnfleisch, so dass sich selbst Ersatztorhüter Gaube als Feldspieler auf die Bank setzen musste.

Da ich selbst nicht vor Ort war, hier nun ein kurzer Abriss des Spiels aus den zusammengefassten Berichten einiger Aktiver.

Im Großen und Ganzen war das Spiel von beiden Mannschaften kein Augenschmaus, geprägt von Kampf und langen Bällen entwickelte sich ein Spiel zwischen den Strafräumen, wobei die Hintermannschaften jeweils gut standen und zunächst nichts zuließen. In der 14 Minute spielt dann Matouschek Lindner frei und der Pirnaer Torjäger erzielt die nicht unverdiente Führung für die Gäste. Bis zur Pause erspielen sich beide Teams noch ein paar Chancen, doch ein weiteres Tor fällt nicht.

In der zweiten Halbzeit kommen die Gäste besser aus der Kabine und erzielen schon 10 Minuten nach Wiederanpfiff das 0:2, wieder war es Lindner, der diesmal von Kück bedient wurde und sein zweites Tor erzielt.

In der Folgezeit rennen die Hausherren an, um den Anschlusstreffer zu erzwingen, die Pirnaer Hintermannschaft steht gehörig unter Druck, kann aber mit Kampf, Glück und Teamgeist zunächst den Gegentreffer verhindern. In der 70. Minute dann doch die Riesenmöglichkeit für Stahl – doch den berechtigten Foulelfmeter hält Effenberger und es bleibt bei der 2 Tore Führung für die Gäste. Die Pirnaer vergaben in der Schlussphase beste Kontermöglichkeiten ein weiteres und vorentscheidendes Tor zu erzielen und damit den berühmten „Deckel drauf zu machen“. So blieb es spannend bis in die hektischen Schlussminuten hinein, denn in der 87. Minute gelang den Hausherren dann doch der 1:2 Anschlusstreffer, doch mehr sollte ihnen nicht gelingen. Die Gäste verteidigten mit Mann und Maus und fuhren sicherlich etwas glücklich, aber nicht unverdient den zweiten Sieg in Folge ein.

Fazit: Nachdem man in den letzten Wochen oft das spielerisch bessere Team war und am Ende mit leeren Händen da stand, ist dieser „Dreier“ sicherlich in die Kategorie „dreckiger Sieg“ einzuordnen. Doch aufgrund der Moral und der mannschaftlichen Geschlossenheit geht der Sieg in Ordnung, nach dem spielfreien Wochenende kommt es am 20.10. um 12:45 Uhr zum Duell der Tabellennachbarn gegen den SV Dorfhain.


Quelle: Th. Ludwig
Zurück
Das Wetter in Pirna