Das Wetter in Pirna Titel

1. FC PIRNA

2.Männer : Spielbericht Kreisliga A, 4.ST

1. FC Pirna II   TSV Graupa
1. FC Pirna II 5 : 2 TSV Graupa
(4 : 0)
2.Männer   ::   Kreisliga A   ::   4.ST   ::   25.09.2021 (12:45 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Marvin Wobst, Danny Peschel, Stefan Heidel

Assists

Danny Peschel, Jonas Wobst, Lucas Meister, Ronny Boden

Zuschauer

55

Torfolge

1:0 (3.min) - Danny Peschel (Jonas Wobst)
2:0 (12.min) - Stefan Heidel (Danny Peschel)
3:0 (18.min) - Marvin Wobst per Freistoss
4:0 (44.min) - Marvin Wobst (Lucas Meister)
5:0 (63.min) - Marvin Wobst (Ronny Boden)
5:1 (80.min) - TSV Graupa
5:2 (90.min) - TSV Graupa

Zweiter Heimsieg

Nach einem erneuten spielfreien Wochenende, durften wir endlich wieder ins Rennen und begrüßten die TSV Graupa bei bestem Fußballwetter auf dem Sonnenstein.
Pünktlich 12.45 Uhr war Anpfiff. Wir hatten uns viel vorgenommen und wussten, dass Graupa nicht zu unterschätzen ist. Wir waren gut vorbereitet und gingen mit Zuversicht in das Spiel. Schon in der 3. min., nach einem Einwurf für uns, spielte Michel auf J. Wobst der sich über außen gut durchsetzt und eine halbhohe Flanke scharf in den Strafraum brachte, die in Peschel ihren Abnehmer fand, der ruhig und überlegt zum 1:0 abschloss.
Wir standen von Anfang an kompakt und machten es dem Gegner schwer ins Spiel zu finden. Wir spielten gut und schnell hinten raus und wurden immer wieder gefährlich. So auch in der 12. min. als Klunker (der eine starke Vertretung für unsere Außenverteidigung machte) den Ball nach vorne auf den starken Meister spielte, der weiter auf J. Wobst, welcher wiederum sofort wieder Meister ins Spiel brachte der gut über die Außen Meter machte und eine gefährliche Hereingabe in den Strafraum auf M. Wobst brachte, dessen Schuss noch von Graupa geblockt wurde aber Peschel war zur Stelle legte den Ball in den Rückraum, wo unser Kapitän Heidel schon wartete und mit einem überlegten Schlenzer ins lange, obere, rechte Eck zum 2:0 vollstreckte. Stark!
Wir waren weiter die klar bessere Mannschaft, Graupa fand quasi nicht statt. Wir waren gut in den Zweikämpfen und unsere Abwehr um die jungen Wilden Coenen, Werner, Klunker und Routinier Heidel wechselten schnell die Seiten, so dass Graupa zum Laufen gezwungen war. Nach einem weiteren guten Seitenwechsel spielte Werner das Leder präzise nach vorn auf den sich super anbietenden J. Wobst, der den Ball geschickt passieren lässt auf den hervorragend aufgelegten Meister der handlungsschnell per Beinschuss wieder zu J. Wobst spielt. J. Wobst nimmt Fahrt auf und geht mit vollem Tempo Richtung Strafraum und war nur durch ein Foul zu bremsen, klarer Freistoß in aussichtsreicher Position. In der 18. min., M. Wobst und Peschel legten sich die Beere zurecht und M. Wobst knallt das Leder direkt zum 3:0 in die Torwartecke, eine feine Bude!
Doch wer denkt, dass es einfach so weiterging, der wurde nun von Graupa eines Besseren belehrt. 
Graupa fing nun an uns unter Druck zu setzen und investierte mehr und lief uns zeitig an so das unsere Abwehr - und Sechserpositionen eine Schippe drauflegen mussten um einen Gegentreffer zu verhindern. Etwas in Sicherheit gewogen ließen wir die Zügel etwas lockerer und somit kam Graupa auch zu mehreren Chancen, die durchaus das ein oder andere Mal zum Anschlusstreffer hätte führen können aber ein glänzend aufgelegter Effenberger und etwas Glück gehört auch dazu! Aber, 2 Euro ins Phrasenschwein, wenn Graupa vorne die Dinger nicht macht, fallen sie hinten..... So kam es dann in der 44. min. zum erneuten Freistoß für uns, den J. Wobst vor das Tor brachte. Graupa versuchte zu klären, doch wir hatten sofort guten Zugriff auf den Ball über Peschel kommt der Ball zu Künzelmann der überlegt auf Meister passt, der hätte wahrscheinlich selber einnetzen können, schiebt aber überlegt und uneigennützig auf M. Wobst, der den Ball sauber im Tor zum 4:0 Pausenstand versenkt. Ganz wichtiges Tor zu einem Zeitpunkt wo Graupa eigentlich am Drücker war. 
In der 2. Halbzeit merkte man, dass Graupa zwar nicht aufgeben würde aber nach dem Pausenstand, war die Luft bei den Gästen verständlicher Weise etwas raus. Wir spielten weiter einen guten Ball und waren die bestimmende Mannschaft. Nach einem Einwurf für uns, Höhe Mittelkreis, spielte der eingewechselte Boden eine guten Ball in den Strafraum den M. Wobst zum 5:0 einschob. Jetzt war der Deckel endgültig drauf und wir ließen mit der Zeit etwas nach und es kam wie es kommen musste. 
Graupa im Angriff wir stehen zu tief mit gefühlt 8 Mann auf einer Linie und keiner hat Zugriff auf den anlaufenden Rothenburger der nach einem ansehnlichen Sololauf, in der 80. min. zum 5:1 trifft. Schade, dass die null wieder nicht steht aber Shit Happens. Kurz vor Abpfiff der Partie luden wir Graupa noch zum 5:2 Endstand ein. Eigentlich hätten wir ohne Probleme klären können, handeln nicht abgeklärt genug und somit flankt Graupa in der 91 min. unnötig in den Strafraum wo sträflich alleingelassen Lorenz einnickt! Bei dem Spielstand nicht "so" schlimm aber das können wir besser!
Trotzdem 3 Punkte zu Hause geholt, also alles soweit gut. 
Nächste Woche geht es, (mal kein spielfreies Wochenende) auswärts nach Höckendorf, Anstoß 15 Uhr. 
In diesem Sinne Sport frei. 


Quelle: S.K.

Fotos vom Spiel