1. Fußballclub Pirna e.V.

2.Männer : Spielbericht Kreispokal, 1.R

1. FC Pirna II   SG Reinhardtsdorf
1. FC Pirna II 3 : 5 SG Reinhardtsdorf
n. V.
(1:0, 3:3)
2.Männer   ::   Kreispokal   ::   1.R   ::   10.08.2019 (12:45 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Jan Künzelmann, Morrice Greif, Daniel Matouschek

Assists

2x Daniel Matouschek, Morrice Greif

Gelbe Karten

Jan Künzelmann, Stefan Heidel, Alexander Eichelbaum

Gelb-Rote Karten

Stefan Heidel (112.Minute)

Zuschauer

33

Torfolge

1:0 (11.min) - Daniel Matouschek (Morrice Greif)
1:1 (52.min) - SG Reinhardtsdorf
2:1 (64.min) - Jan Künzelmann (Daniel Matouschek)
3:1 (71.min) - Morrice Greif (Daniel Matouschek)
3:2 (79.min) - SG Reinhardtsdorf
3:3 (88.min) - SG Reinhardtsdorf per Freistoss
3:4 (110.min) - SG Reinhardtsdorf
3:5 (117.min) - SG Reinhardtsdorf per Elfmeter

Einzug in die 2. Pokalrunde knapp verpasst...

12.45 Uhr war Anstoß zur 1.Runde des Kreispokals der Herren.
Gegner unserer 2. Mannschaft war die SG Traktor Reinhardtsdorf 1. 

1.HZ. :Wie vorgenommen, standen wir gut und der Gegner hatte es sichtlich schwer Chancen zu kreieren.
Viele Fehlpässe prägten die ersten Minuten auf beiden Seiten, wobei wir den besseren Start erwischten.

11. min : Nach Ballgewinn im Mittelfeld durch Künzelmann, mit anschließendem schönen Pass in den Lauf von Greif.
Greif zog mit Tempo Richtung Grundlinie, in den Strafraum und legte mustergültig für Matouschek quer, der souverän zum 1 : 0 einschob.

Danach ging es munter hin und her, mit leichtem Chancenplus für den Gastgeber. 
Nach 45. min beim Stand von 1 : 0, wurde zum Pausentee gebeten.

2.HZ.: Reinhardtsdorf kam nun etwas besser in die Partie und machte nun mehr Druck.

52. min : Durch einen Eckball, den wir nicht in der Lage waren entscheidend zu klären, glichen die Gäste vorübergehend durch Heine, zum 1 : 1 aus.

Unbeeindruckt durch den Ausgleich, erarbeiteten wir uns weiter einige gute
Möglichkeiten. Was sich schon ein paar Minuten später auszahlen sollte. 
( Kleiner Wermutstropfen für die Gäste in der 57. min, da sie durch eine gelb/rote Karte nur noch zu 10 waren.) 

64. min : Gut hinten raus gespielt und Matouschek erneut gut in Szene gesetzt, der aber mit einem Schuss aus der Distanz erst noch am Querbalken scheitert, jedoch gut nachsetzt, den Ball stark behauptet und für Künzelmann ablegt, der wiederum sehenswert aus ca. 16 m mit dem LINKEN, zum 2 : 1 verwandelt.
 
Unsere 11 wurde nun stärker und ein Klassenunterschied war nicht zu sehen. 
Somit machten wir dort weiter, wo wir aufgehört hatten. 

71. min : Matouschek hatte das dringende Bedürfnis sich für das sauber aufgelegte 1 : 0 bei Greif zu revanchieren und setzte diesen mit einen feinen Pässchen gut in Szene. 
Greif ließ dem gegnerischen Schlussmann keine Chance und schob überlegt in die kurze Ecke zum 3 : 1 ein.

Reinhardtsdorf war nun sichtlich angezählt, wodurch der Gastgeber zu weiteren guten Chancen kam, es aber verpasste, selbst richtige Hochkaräter zu veredeln und somit kam was kommen musste. 
Wir standen nicht mehr gut, liefen den Gegner unkontrolliert an und dadurch ergaben sich riesige Räume im Mittelfeld, die der Gegner leider zu nutzen wusste und machte nun mehr Druck und brachte unsere Hintermannschaft arg ins Schwimmen. 

79. min : Wieder gelingt es uns nicht im Strafraum, den Ball entscheidend zu klären und Reinhardtsdorf gelingt durch May der Anschluß zum 3 : 2.

Viele Nicklichkeiten und unnötige Fouls auf beiden Seiten, die in der 88. min
zu einem Freistoß für den Gast führen. 

88. min : Albert legt sich das Leder zurecht und drischt ihn eigentlich in die Mauer, welche jedoch eine beachtliche Lücke aufweist, wodurch der Ball unhaltbar für Effenberger abgefälscht ins Tor fällt. 
3 : 3!!! Etwas glücklich aber drin ist drin und Reinhardtsdorf bringt nun lautstark ihre sichtbare Erleichterung zum Ausdruck. 

Also Verlängerung! 

Die erste Hälfte geht torlos vorüber. 

In der zweite Hälfte, versorgte Heine in der 110. min nach schlecht geklärter Ecke die 3 : 4 Führung. 
( Nun der Wermutstropfen für unsere 11, eine unnötige gelb/rote Karte dezimierte uns in der 112. min auch auf 10.) 
Zu allem Überfluss, gesellte sich in der 117. min noch ein Foulelfmeter für die Gäste hinzu, welchen abermals Heine zum 3 : 5 verwandelt. Endstand. 
 
Etwas kaltschnäuziger und wir verlassen den Platz als Sieger aber hätte, wenn und aber...!

Trotzdem sportlichen Glückwunsch für Reinhardtsdorf zum weiterkommen. 

Sport frei! 


Quelle: Sven Krause
Das Wetter in Pirna