1. Fußballclub Pirna e.V.

1.Männer : Spielbericht TEAMBRO Kreisoberliga, 4.ST

FV Blau-Weiß Freital II   1. FC Pirna
FV Blau-Weiß Freital II 1 : 2 1. FC Pirna
(0 : 2)
1.Männer   ::   TEAMBRO Kreisoberliga   ::   4.ST   ::   23.09.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Tommy Schiebe

Assists

2x Daniel Eichstädt, Nick Siegemund

Gelbe Karten

Marcus Kaufmann, Fred Börner

Zuschauer

45

Torfolge

0:1 (19.min) - FV Blau-Weiß Freital II (Eigentor) (Daniel Eichstädt)
0:2 (28.min) - Tommy Schiebe (Daniel Eichstädt)
1:2 (93.min) - FV Blau-Weiß Freital II per Freistoss

Ende gut, alles gut

Von der Tabellensituation her war die Reise zur Reserve von Stahl Freital eigentlich reine Formsache. Trotzdem war allen klar, daß die Gastgeber gerade mit ihren kämpferischen Tugenden punkten wollte. Pünklich zum Anstoß setzte immer stärker werdender Regen ein, was den ordentlichen Rasen rutschig werden ließ und für einige Slapstickeinlagen während des Spiels sorgte. Der Tabellenvorletzte begann wie erwartet sehr couragiert, aber die erste Möglichkeit besaßen die Pirnaer. Eine Hereingabe von Daniel Eichstädt verpaßte der heranstürmende Tommy Schiebe nur knapp. In der Folgezeit waren Chancen auf beiden Seiten nur Mangelware. Nach einer gut getretenen Ecke von Eichstädt verlängerte ein Freitaler Spieler per Kopf den Ball zur Pirnaer Führung unglücklich in die eigenen Maschen. Nach weiteren neun Minuten durften die Gäste erneut jubeln. Nach einem guten Abschlag von Tim Kaden kam der Ball, noch verlängert von Nick Siegemund und Daniel Eichstädt zu Tommy Schiebe, der überlegt den Ball ins Freitaler Tor schob. Noch vor dem Seitenwechsel kam Stefan Leibinnis nach einem Eckball zu einer Möglichkeit, aber der gute Freitaler Keeper konnte den Ball noch über die Latte lenken.
Nach dem Seitenwechsel wurde der Regen noch stärker, dafür das Spiel beider Mannschaften noch schlechter. Trotzdem bekamen die Gäste aus Pirna ihre Möglichkeiten die Führung weiter auszubauen. Scheiterten David Henke und Daniel Eichstädt mit ihren Fernschüssen am Fangzaun, so fehlten Tommy Schiebe und Nick Siegemund Übersicht, Kaltblütigkeit und etwas Glück. Zum Schluss kommt wieder ein arg strapaziertes und wohlbekanntes Sprichwort ins Spiel: Wenn .... und so kam es dann auch - ein abgefälschter Freistoß vom Freitaler Eigentorschützen landete zum Anschlusstreffer im Pirnaer Kasten, aber zum Glück zeigte die Stoppuhr bereits 94:23 Minuten an.
Letztlich war es ein verdienter Sieg, mit wiederum viel Reserven bei der Pirnaer Mannschaft, bei der aber J. Thon, D. Henke und F. Börner herausragten.

 

Video Zusammenfassung des Spiel vom Team Rabenfront


Quelle: WT

Fotos vom Spiel


Zurück
Das Wetter in Pirna