1. Fußballclub Pirna e.V.

Nervenkitzel in Schmiedeberg

1.FC Pirna, 07.02.2018

Nervenkitzel in Schmiedeberg

Am 04.02.2018 folgten die  Eisernen-Ladies mit Jana, Anja, Kathrin, Sandra, Mithra, Liebsi, Manu und Lisa einer Einladung zum Hallenturnier der SG Stahl Schmiedeberg. Gespielt wurde in zwei Staffeln. In der ersten Gruppe trafen die Profi-Kickerinnen der SpVgg Löbtau, Eintracht Dobritz, Königsblau Gohlis, sowie die Freizeitmannschaften der SG Schönfeld und der SG Stahl Schmiedeberg aufeinnander. Unsere Mädels hatten mit der zweiten Gruppe ein schwereres Los gezogen. Der FC Pirna trat gegen die im aktiven Spielbetrieb stehenden Mannschaften der Löbtauer Kickers, SpG Graupa/Lohman/Bad Schandau, den Pokalverteidiger Post SV Dresden und den Lomnitzer SV an. In der ersten Staffel belegten die aktiven Mannschaften von Löbtau, Dobritz und Gohlis die ersten drei Plätze. Schmiedeberg belegte den fünften Vorrundenplatz hinter Schönfeld.

Den Vorrundensieg in der zweiten Staffel holten sich die Löbtauer Kickers, gefolgt von Graupa/Lohmen/Bad Schandau und Post Dresden. Unsere Mädels kämpften mit Lomnitz um den vierten Vorrundenplatz. In der Vorrunde konnten wir trotz einer spielerisch und kämpferisch guten Leistung keine Punkte gegen die "Profi-Kickers" holen. Diese Spiele beendeten wir insgesamt mit einem Torverhältnis von 0:5 Toren. Es führten einige individuelle Fehlabspiele sowie ein Handspiel mit folgendem 9-Meter zu unseren Punktverlusten. Vor dem letzten Gruppenspiel gegen den Lomnitzer SV hingen die Köpfe ganz schön tief und eine klare Ansage der Trainerin weckte die Mädels wieder auf. Mit geschlossener Mannschaftsleistung erkämpften wir uns ein 0:0. Durch das bessere Torverhältnis belegten wir den vierten Vorrundenplatz.

Im Plazierungsspiel um den 7./8. Platz trafen wir auf die Freizeitmannschaft der SG Schönfeld. Der Wille der Eisernen Ladies zum Sieg war da, aber der Torerfolg blieb wieder aus. Wir trennten uns 0:0 und so ging es ins 9-Meter-Schießen. Vorab: ein Nervenkitzel ohne Ende.... Nachdem Lisa souverän zum 1:0 traf, musste sie im Gegenzug das 1:1 einstecken. Nun traten unsere beiden freiwilligen Schützen Mithra und Sandra an. Beide vergaben aber Lisa hielt im Gegenzug. Jetzt mussten auch die anderen Mädels ran, jedoch wollte uns das Glück einen kleinen Streich spielen. Auch Jana, Manu und Anja schafften es nicht den Ball hinter die Linie zu befördern. Aber unsere Nummer 1 wollte es den Gegnern auch nicht leicht machen - Lisa hielt alles! Nun war Liebsi an der Reihe. Sie traf überlegt zum 2:1. Jetzt lag es in Lisa´s Händen! Im letzten Moment konnte sie den Ball mit den Fingerspitzen an die Latte lenken. Die Mannschaft stürmte auf sie zu und begrub sie im Freudentaumel.

Die Eisernen Ladies erreichten somit den 7. Platz und ließen die Freizeitmannschaften hinter sich. Zur Siegerehrung räumte der FC-Pirna dann richtig ab. Lisa wurde mit ihrer starken Leistung zu besten Torfrau gekürt. Jana erhielt den Preis als "Beste feldspielede Torhüterin".... Sie war emotional im ersten Spiel so eingebunden, das sie reflexartig wie im Training den Ball mit der Hand von der Linie kratzte ;-) Danke an die Schmiedeberger Turnierleitung für diesen kleinen Spaß am Rande.

Mädels ich danke euch für diesen schönen, emotionsgeladenen Sonntag. Wir haben wieder einmal im Turnierablauf gesehen, welch gute Mannschaftsstimmung bei uns herrscht. Wir haben Spaß und Freude beim Spielen, sind faire Verlierer und konnten im letzten Moment noch das bestmögliche Ergebniss für uns erzielen. Aufgeben zählt für uns nicht. Vielen Dank nochmal an Lisa, die sich bereit erklärt hat im Tor auszuhelfen.  Ich freue mich auf die kommende Herausforderung mit euch ab März! Nun starten wir in die Vorbereitung für den Spielbetrieb in der Freizeitliga.

Eure Manu

 


Quelle:Manuela Schubert


Zurück
Das Wetter in Pirna